SV Lochau weiter auf Siegerstraße

altenstadt tsvlochau svIn der 17. Runde der Landesliga besiegt der SV Lochau zu Hause den TSV Altenstadt knapp mit 2:1 und bleibt auch im dritten Frühjahrsspiel siegreich. Mit den drei Punkten bleiben die Lochauer weiter auf dem vierten Tabellenplatz, die zwei Punkte Rückstand zum Aufstiegsplatz bleiben ebenfalls gleich. Der TSV Altenstadt wurde nach einem guten Spiel erneut nicht belohnt bleibt in der Tabelle aber vorerst auf dem achten Rang.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel beider Mannschaften. Die Hausherren gingen nach 15 Minuten durch einen schönen Freistoß von Ex-Profi Pablo Chinchilla in Führung. Nach dem Gegentreffer zeigte sich der TSV Alenstadt aber nicht geschockt und spielte weiter mit. Die Chancen blieben aber auf Seiten der Lochauer, den Vorsprung ausbauen konnten sie jedoch nicht und so blieb es bis zur Pause bei der knappen 1:0 Führung.

Spiel aus der Hand gegeben

Nach der Pause waren die Hausherren nicht wieder zu erkennen. Die Gäste aus Altenstadt waren klar spielbestimmend und konnten zehn Minuten nach Wiederanpfiff durch Leopold Arnus den verdienten 1:1 Ausgleich erzielen. Altenstadt blieb nach dem Treffer weiter die bessere Mannschaft und fand weiter gute Torchancen vor. Lochau konnte sich in dieser Phase nicht befreien und stand tief in der eigenen Hälfte. Trotzdem ging die Heimelf nach gut 70 Minuten erneut in Führung durch Christoph Wehinger. Altenstadt war nun alles nach vorne und hatte in der Schlussphase noch Pech mit einem Lattenschuss. Der erneute Ausgleich wollte nicht mehr gelingen und so blieb es beim 2:1 Sieg für den SV Lochau.

 

Rade Plakalovic, Trainer SV Lochau: "In der ersten Halbzeit haben wir super gespielt, unsere Chancen aber nicht genutzt. Danach haben wir das Spiel aus der Hand gegeben. Aber derzeit haben wir einen Lauf und wir müssen nicht immer gut spielen um zu gewinnnen."

Günther Kerber, Trainer TSV Altenstadt: "Wir konnten das ganze Spiel mithalten und haben die zweite Halbzeit klar dominiert, Chancen hatten wir genug, aber im Abschluss sind wir im Moment zu schwach. Wir müssen jetzt aber dran bleiben und zum nächsten Spiel schauen!"

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten