FC Lauterach steht nach Heimsieg auf Aufstiegsplatz

thueringen fclauterach fcIn der 17. Runde der Landesliga besiegt der FC Lauterach im Heimspiel den FC Thüringen knapp mit 2:1. Die Lauteracher schieben sich somit in der Tabelle um einen Rang nach vorne und liegen nun auf einem Aufstiegsplatz. Die Heimelf tat sich aber lange schwer gegen den aggressiv spielenden Gegner, die Tore fielen erst in der Schlussphase. Der FC Thüringen bleibt nach der Niederlage weiterhin am Tabellenende.

Der Heimelf erwischte den besseren Start ins Spiel und hatte schon gleich in den Anfgangsminuten gute Möglichkeiten auf die Führung, konnte aber keine davon nutzen. Die Gäste aus Thüringen standen zu Beginn unter sehr unter Druck, konnten dann aber nach gut 20 Minuten das Spiel offener gestalten und kam ebenfalls zu Torchancen. Die bessere Mannschaft blieb aber der FC Lauterach und hatte in der ersten Halbzeit nochmals gute Tormöglichkeiten, am Ergebnis änderte sich aber nichts und es blieb bis zur Pause beim torlosen 0:0.

Tore erst in der Endphase

Zu Beginn der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten, Treffer wollten aber vorerst keine fallen. Nach gut 75 Minuten dann die erlösende Führung für die Lauteracher durch Julian Birgfellner. Der Jubel hielt aber nur kurz an, zwei Minuten nach dem Rückstand konnte Thüringen durch Johannes Gassner den 1:1 Ausgleich erzielen. Die Hausherren warfen nun alles nach vorne und hatten wieder einige gute Möglichkeiten, doch erst drei Minuten vor Spielende fixierte Kemal Duran den 2:1 Sieg für den FC Lauterach.

 

Stipo Palinic, Trainer FC Lauterach: "Wir haben eine unangenehme Spielweise und lassen Ball und Gegner laufen. Aber Thüringen hat heute super mitgespielt und uns wirklich gefordert. Am Ende hätten sie sicher einen Punkt verdient gehabt, aber ich bin natürlich sehr glücklich über den Sieg."

Gerhard Müller, Trainer FC Thüringen: "Meine Mannschaft hat heute sehr gut gekämpft, leider hat es nicht für einen Punkt gereicht. Aber ich bin sehr zuversichtlich für die nächsten Spiele."