FC Thüringen verlässt Abstiegsplätze - 4:1 gegen Mäder

maeder fcthueringen fcIn der 20. Runde der Landesilga verlässt der FC Thüringen mit einem 4:1 Heimsieg gegen den FC Mäder die Abstiegsränge und ist nun seit vier Spielen ungeschlagen. In der ersten Halbzeit hatten die Hausherren schon die Chance für die Führung, konnten die Treffer aber erst in der zweiten Spielhälfte erzielen. Bei Mäder geht hingegen die Niederlagenserie weiter, die Mannschaft wartet noch auf den ersten Punkt im Frühjahr.

Die Hausherren aus Thüringen starteten gut ins Spiel und versuchten von Beginn an Druck zu machen, beide Mannschaften probierten es immer wieder mit einem tiefen Pass aus den eigenen Abwehrreihen. Die Gäste aus Mäder hatten aber nach einer Standardsituation die erste gute Torchance, konnten diese aber nicht nutzen. Die Heimelf drückte dann weiter auf die Führung und fand noch in der ersten Halbzeit gute Torchancen vor, der erhoffte Führungstreffer blieb aber weiter aus. So gingen die Mannschaften dann auch mit dem torlosen 0:0 in die Kabine.

Thüringen mit Blitzstart in der zweiten Hälfte

Nach dem Seitenwechsel erwischten wieder die Hausherren den besseren Start und konnten schon nach 46 Minuten durch Johannes Winkler mit 1:0 in Führung gehen. Die Thüringer blieben weiter am Drücker und bekamen nur fünf Minuten später einen Elfmeter zugesprochen. Aaron Witwer ließ sich die Chance nicht nehmen und erhöhte auf 2:0. Vom FC Mäder war in dieser Phase nicht viel zu sehen, die Heimelf war die spielbestimmende Mannschaft. Mäder versuchte es dann spielerisch, blieb aber zu oft in der Abwehrreihe der Thüringer hängen. Nach 69 Minuten erzielte Johannes Gassner das 3:0 und sorgte somit für die Vorentscheidung. Mäder warf nun alles nach vorne und kam in der 76 Minute durch Selcuk Olcum noch zum 1:3 Anschlusstreffer. Der eingewechselte Mario Vonbank machte aber in der 82 Minute den Sack zu und fixierte den 4:1 Enstand.