Admira Dornbirn weiter auf Meisterkurs - 4:1 gegen Altenstadt

altenstadt tsvdornbirn admira scIn der Landesliga bliebt Admira Dornbirn weiter auf Meisterkurs und besiegt im Heimspiel den TSV Altenstadt mit 4:1. Nachdem die Dornbirner zur Halbzeit mit einem Tor in Rückstand lagen, konnten sie nach der Halbzeit innert sechs Minuten drehen. Nach dem Sieg liegt die Admira weiter in der Spitzenposition, Altenstadt bliebt auf dem neunten Tabellenrang.

Die Gäste aus Altenstadt erwischten den besseren Start ins Spiel und konnten schon nach acht Minuten durch einen Strafstoß von Ramazan Sönmez mit 1:0 in Führung gehen. Altenstadt blieb nach dem frühen Treffer die spielbestimmende Mannschaft und hatte in der ersten Halbzeit noch einige gute Möglichkeiten um die Führung auszubauen, konnte diese aber nicht nutzen. Vom Tabellenführer war in der ersten Halbzeit nicht viel zu sehen, die Mannschaft konnte im Angriff kaum Akzente setzen und gab in den ersten 45 Minuten nur einen gefährlichen Torschuss ab. So blieb es dann aber bis zur Pause bei der knappen Führung für die Gäste.

Drei Tore innert sechs Minuten

Nach dem Seitenwechsel stellte die Admira um und spielte nun offensiver. Dies wurde nur drei Minuten nach Wiederanpfiff belohnt und Rene Loacker konnte zum 1:1 ausgleichen. Die Admira blieb nun am Drücker und drei Minuten später brachte der eingewechselte Andre Klug die Hausherren mit 2:1 in Führung. Altenstadt konnte in dieser Phase nicht mithalten und kam kaum zu Entlastungsangriffen. Nach 53 Minuten war erneut Andre Klug zur Stelle und erhöhte auf 3:1. Das Spiel war nun gedreht und die Admira war klar die bessere Mannschaft. Von den Gästen war im zweiten Durchgang nicht mehr viel zu sehen und die Mannschaft kam nur noch zu Halbchancen. Kurz vor dem Schlusspfiff fixierte noch Rene Loacker mit seinem zweiten Treffer den 4:1 Endstand.

 

Herwig Klocker, Trainer Admira Dornbirn: "In der ersten Halbzeit haben wir schlecht gespielt, die drei schnellen Tore nach der Pause waren dann der Knackpunkt, danach waren wir klar spielbestimmend"

Günther Kerber, Trainer TSV Altenstadt: "In der ersten Halbzeit waren wir dominant, haben aber zu viele Torchancen vergeben. Wir sind dann erst nach dem 1:3 wieder zu Möglichkeiten gekommen."