FC Langenegg: Bereit für den Aufstiegskampf!

langenegg fc-2Der FC Langenegg überraschte in der laufenden Saison in der Landesliga wohl die eine oder andere Mannschaft. Nachdem die Bregenzerwälder in der Vorsaison noch mit Mühe einen Mittelfeldplatz in der Tabelle erreichten, liegt die Mader-Elf in dieser Spielzeit auf Rang drei. Mit der Verpflichtung von Ex-Profi Dürr haben die Langenegger nun ein Zeichen für den bevorstehenden Aufstiegskampf gesetzt.

Arbeit des Trainers trägt nun Früchte

In der Vorsaison sah es beim FC Langenegg lange nicht so gut aus, die Mannschaft war im unteren Tabellendrittel zu finden und befand sich in akuter Abstiegsgefahr. Mit dem Trainerwechsel reagierte der Vorstand dann auf die anhaltende Talfahrt. Markus Mader übernahm die Mannschaft und führte die Langenegger aus dem Tabellenkeller ins gesicherte Mittelfeld. In der Sommerpause gab es dann eigentlich nicht viele Veränderungen, der Trainer hat aber anscheinend vieles richtig gemacht. "Wir haben den Kader eigentlich nicht verändert im Sommer. Es liegt an der guten Zusammenarbeit mit dem Trainer, sie trägt nun Früchte. Natürlich hat uns aber der Sieg im Wäldercup im Sommer zusätzlichen Auftrieb gegeben. Wir haben gesehen, dass wir gegen jede Mannschaft bestehen können.", meint Obmann Rene Fink.

Sensationstransfer im Bregenzerwald

Bei dieser Transfermeldung haben wohl die einen oder anderen ihren Augen nicht trauen wollen. Ex-Profi Harald Dürr wechselt nach nur einer halben Saison in Alberschwende zum FC Langenegg, Von Seiten des Vereins werden berufliche Gründe für den Transfercoup genannt. Mit der Verpflichtung des defensiven Mittelfeldspielers haben die Langenegger aber ein deutliches Ausrufezeichen im Aufstiegskampf gesetzt. "Herr Dürr hat bei unserem Hauptsponsor die Möglichkeit bekommen zu arbeiten, daher dann auch der Transfer zum FC Langenegg. Es bleibt aber unser einziger Neuzugang im Winter."
Der Trainer will den Kader in der Winterpause halten, Abgänge soll es somit keine geben.

Aufstieg in Vorarlbergs höchste Spielklasse

Nach der starken Hinrunde liegen die Langenegger nun auf Rang drei in der Tabelle, punktegleich mit dem Zweitplatzierten DSV. Das Ziel ist im gesamten Verein aber nun der Aufstieg. "Der Vorstand, aber auch der Trainer und die Mannschaft haben sich dieses Ziel gesetzt. Mit der Neuverpflichtung im Defensivbereich haben wir dieses Ziel auch unterstrichen. Der FC Langenegg ist bereit für den Aufstiegskampf!", meint Fink abschließend.
Zum Rückrundenauftakt müssen die Bregenzerwälder aber zwei Auswärtsspiele absolvieren. Zuerst gastiert man beim SK Brederis, danach beim SC Göfis.