VfB Hohenems: Erneuter Anlauf zum Aufstieg!

hohenems vfbDer VfB Hohenems hat sich in der Hinrunde der Landesliga, wie schon in der Vorsaison, eine gute Ausgangsposition für das Frühjahr geschaffen. In dieser Spielzeit legte die Mannschaft aber nochmals nach und holte sich sogar den Herbstmeistertitel. Mit acht Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz geht es für die Spiegel-Elf nun in die bevorstehende Rückrunde, wobei es für den Trainer und für die Mannschaft nur ein Ziel gibt - diese Saison muss der Aufstieg fixiert werden!

Kader bleibt fast gleich

In der Winterpause ist beim Tabellenführer der Landesliga nicht viel geplant. Mit Bruno dos Santos Nascimento verlässt nur ein Spieler den Verein. Neuzugänge sind keine geplant - der Kader soll gehalten werden. "Bis jetzt ist noch nichts bekannt, ich denke aber auch dass in Hohenems alles gleich bleiben wird. Einzig der Brasilianer wird uns wieder verlassen. In der Vorbereitung werden sonst noch ein paar junge Nachwuchsspieler mittrainieren, die wir in unsere Kampfmannschaft integrieren wollen.", so Trainer Rainer Spiegel.

Hohenemser Torfabrik

Der VfB Hohenems kann auf ein sehr erfolgreiches Kalderjahr 2013 zurückblicken. In 26 Meisterschaftsspielen holte die Mannschaft von 78 möglichen Punkten unglaubliche 60 - erzielte zudem 76 Treffer. Kaum eine Mannschaft kann da mithalten, Trainer Spiegel weiß das Erfolgsrezept: "Das ist unsere Spielweise, wir spielen sehr offensiv und wollen immer noch einen Treffer mehr erzielen. In Österreich ist es oft so, dass man nach dem zweiten oder dritten Treffer aufhört Fußball zu spielen, ich kann das nicht verstehen. Wir wollen nachlegen, wenn möglich sechs oder sieben Tore erzielen. Zudem versuchen wir schon im Angriff auf Pressing zu spielen und den Ball schnell zurückerobern".

Aufstieg fixieren und im Cup überraschen

In der Vorsaison starteten die Hohenemser vom zweiten Platz aus in die Rückrunde, mussten sich am Ende aber im Aufstiegskampf geschlagen geben und landeten nur auf Rang drei. In dieser Spielzeit folgt nun der nächste Anlauf, die Ausgangslage ist nun noch besser - Spitzenreiter und zudem acht Punkte Vorsprung. Der Aufstieg hat nun oberste Priorität bei Spiegel: "Unser Ziel ist ganz klar der Meistertitel, mit acht Punkten Vorsprung darf es aber auch nichts anderes geben. Der Aufstieg ist das Minimalziel! Aber auch im Cup sind wir noch dabei, es sind nur noch vier Mannschaften übrig, wir wollen auch hier ins Finale einziehen. Dies ist aber sicher zweitrangig!"

Im Halbfinale das VFV-Cup kommt es übrigens zu einem Landesliga-Duell. Die Hohenemser empfangen im Heimspiel den SV Lochau. Die Spiegel-Elf hat hier noch eine gute Erinnerung - in der Hinrunde gab es eine 6:1 Erfolg gegen die Unterländer!