Hörbranz klarer Titelfavorit in der Landesliga

Spannung wird es in der Landesliga an der Tabellenspitze wohl nur mehr im Dreikampf um den zweiten fixen Aufstiegsplatz und den Aufstiegsrelegationsplatz geben. Hörbranz hat sich im Herbst 2019 klar abgesetzt – führt sieben Punkte vor Sulz. Sulz, Meiningen und Sulzberg matchen sich um Platz zwei und drei. Sulzberg muss allerdings erst den Vorteil nützen ein Spiel mehr im Frühjahr austragen zu dürfen, da man ja in der ersten Rückrunde - die bereits im Herbst 2019 ausgetragen wurde - spielfrei war.

 

Hörbranz lässt im Herbst 2019 nichts anbrennen

In der fünften Runde fällt Hörbranz zwar auf Tabellenplatz vier zurück – das ist dann aber auch schon der Tiefpunkt im Herbst 2019. Ausgelöst durch zwei Remis in Folge – aber dann gibt es nur mehr Dreier und die Tabellenführung ab Runde zehn. Mit sieben Zählern Puffer fällt der Vorsprung auf den schärften Verfolger Sulz auch ziemlich üppig aus. Am zweiten fixen Aufstiegsplatz hat sich Sulz durch einen sehr konstanten Herbst 2019 gesetzt, zwei Punkte vor Meiningen, die aktuell am Relegationsplatz auch nach hinten blicken müssen. Sulzberg hat mit einem Spiel weniger vier Punkte Rückstand und Altenstadt liegt fünf Punkte zurück. Meiningen hat es nach durchwachsenem Start in Runde acht und neun sogar auf Platz eins geschafft, aber im Finish mit zwei Niederlagen und einem Remis wieder sehr viel an Boden auf den Tabellenführer verloren. Ziemlich konstant hingegen Sulz – allerdings musste man drei Niederlagen einstecken. Nach dem Rückzug von Schwarzach werden wohl Brederis und die FC Dornbirn Amateure den Fixabstiegsplatz und die Relegationsschance untereinander ausmachen. Brederis fehlen drei Punkte auf Dornbirn, Dornbirn fehlen vier Punkte auf den fix rettenden elften Platz. Schlins darf sich aber kein schwaches Frühjahr 2020 leisten, auch Frastanz, Koblach und Hatlerdorf darf den Blick nach unten noch nicht aus der Agenda streichen.

Sulzberg und Hittisau mit Problemen auswärts

Hörbranz ist auch in der Heim- und Auswärtstabelle die Nummer eins – und diese Konstanz bringt auch das dicke Polster gegenüber den Verfolgern. Denn Sulzberg und Hittisau sind zwar zuhause stark – aber auswärts lief es nicht sonderlich gut. Nur sieben Punkte für Sulzberg und gar nur vier für Hittisau. Für Sulz lief es auswärts wesentlich besser als zuhause – achtzehn Zähler aus sieben Partien. Vor den eigenen Fans gab es es nur zehn Punkte aus sechs Partien.

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten