Spielberichte

Bittere Niederlage von Gaissau um Abstiegsduell gegen Hörbranz

In der 92. Minute holte sich der Eco Park FC Hörbranz drei Punkte in Gaissau. Extrem bitter für die Heimelf in diesem Sechs-Punkte-Spiel gegen den Abstieg. Hörbranz hält nun in der Landesliga als Drittvorletzter bei fünfzehn Zählern, Koblach (1:2 in Schruns) und Gaissau bei zwölf.

 

Hier könnte Ihr Werbebanner stehen!

Spielbericht von Dominic Marlin aus der Sicht von Gaissau

Nach dem unser SV Gaissau in den letzten beiden Spielen mit vier Punkten (und zwei Spielen ohne Gegentor) den Anschluss an Hörbranz und Koblach geschafft hat, hatten wir nun die große Möglichkeit die "Rote Laterne" endlich abzugeben. Vielerorts wurde von einem "Sechs-Punkte-Spiel" gesprochen beziehungsweise geschrieben. Ein direktes Duell ist zwar wichtig, doch in unserer Situation ist jedes Spiel von enormer Bedeutung. 

Nach den zwei Erfolgserlebnissen war unserer Mannschaft im ersten Spieldurchgang gegen Hörbranz jedoch das Selbstvertrauen nicht anzumerken. Die Gäste aus dem Leiblachtal wirkten spritziger, bissiger und konnten viele Zweikämpfe für sich entscheiden. Unsere Mannschaft fand kaum ins Spiel und hatte im Aufbauspiel aufgrund mangelnder Laufbereitschaft kaum Anspielstationen, dementsprechend wurde viel mit langen Bällen operiert. Wirklich gefährlich konnten wir uns jedoch nie in Szene setzen und nach 21 Spielminuten erzielte Hörbranz-Mittelfeldspieler Patrick Schäfer mit einem 30 Meter Kunstschuss ins lange Eck sehenswert die 1:0 Führung für die Gäste. Erst nachdem Hörbranz-Trainer Cetin Batir zwei Mal verletzungsbedingt wechseln musste (Torschütze Patrick Schäfer und Abwehrspieler Stefan Kohlhaupt verletzten sich in einer Situation und konnten nicht mehr weiterspielen - gute Besserung!), wurde unser SV Gaissau gefährlicher. Ein Kopfball von Gianni Zarriello strich über den Querbalken und quasi mit dem Halbzeitpfiff scheiterte David Krassnitzer nach Fritsch-Hereingabe an Hörbranz-Schlussmann Österle aus kurzer Distanz.

Im zweiten Spielabschnitt wurde unser SV Gaissau ein wenig stärker und die Mannschaft zeigte endlich, dass sie gewillt ist, sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen. Und in der Schlussphase wurden wir auch tatsächlich belohnt. Elias Schnetzer - nicht wie auf der VFV-Seite angegeben Tobias Rhomberg - war nach einem Abpraller zur Stelle und bugsierte das Leder über die Linie zum 1:1 Ausgleich. Wenig später gab es fast eine Kopie des Ausgleichstreffers, doch Pascal Behr jagte einen Abpraller aus kurzer Distanz über den Querbalken und so kam es erneut zum Last-Minute-Knockout! Bei einem langen Ausschuss von Hörbranz-Torhüter Tobias Österle kollidierte unser Tormann mit einem Angreifer und den freien Ball konnte Jonas Tratter in der 92. Minute zum 2:1 Siegtreffer ausnützen.

Die nächste bittere Niederlage für unsere erste Kampfmannschaft. Ein "Sechs-Punkte-Spiel" war es nicht, uns bleiben acht weitere Endspiele um das gemeinsame Ziel "Klassenerhalt" fixieren zu können. Dafür müssen aber Grundtugenden wie Einsatz, Kampfgeist, Leidenschaft und vor allem der pure Wille von allen elf Akteuren über 90 Minuten an den Tag gelegt werden. Diese Tugenden nur sporadisch einzusetzen wird in der Endabrechnung wahrscheinlich zu wenig sein. Schon am kommenden Wochenende steht das nächste wichtige Spiel auf dem Programm. Bereits am Freitagabend um 19:30 Uhr gastieren wir auf dem Kunstrasenplatz des VFB Bezau. 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten