Kennelbach gewinnt Schlager in Meiningen – Hörbranz übernimmt Tabellenführung

Führungswechsel nach der zehnten Runde der Landesliga. Hörbranz siegte gegen die Dornbirn Amateure mit 3:1, Leader SK Meiningen unterlag zuhause Reini's Hausgemachtes FC Kennelbach mit 0:3. Damit hat Hörbranz mit einem Spiel weniger als Meiningen einen Punkt Vorsprung -das ergibt sich aus der korrigierten Tabelle nach dem Rückzug von Schwarzach. Sulz bleibt mit einem 3:1 in Altenstadt aber dran und liegt nun am dritten Aufstiegsrelegationsplatz. Sulzberg auf Platz vier siegt gegen Brederis 5:1 – hat aber mit einem Spiel weniger als Sulz schon sechs Punkte Rückstand.

 

Meiningen unterliegt zuhause Kennelbach – Spielanalyse aus der Sicht der Heimelf

Nach den äußerst erfolgreichen letzten Runden setzte es für unsere Elf vergangenen Samstag zu Hause gegen den FC Kennelbach eine bittere 0:3 Klatsche. Bitter aus dem Grund, da die Gäste nicht wirklich überlegen waren, im Gegensatz zu unserer Mannschaft an diesem Tag aber wesentlich disziplinierter spielten und so am Ende nicht unverdient die 3 Punkte aus Meiningen mitnahmen.

Von der ersten Minute an hatte man das Gefühl, dass die Cavkic-Schützlinge an diesem Tag im Kopf nicht bereit für dieses Spiel waren. Zwar kann man keinem Einzigen auf dem Feld grundsätzlich das Bemühen absprechen, doch mental war man einfach nicht auf der Höhe. Trotzdem konnte man die Begegnung über lange Zeit relativ offen gestalten und fand auch einige gute Einschussgelegenheit vor, welche jedoch allesamt leichtfertig liegengelassen wurden. So waren es die Gäste, welche unmittelbar vor dem Halbzeit-Pfiff entschlossener waren und einen Stellungsfehler unserer Hintermannschaft eiskalt zur 0:1 Pausenführung ausnutzten.

Am grundsätzlichen Drehbuch änderte sich folglich auch in Abschnitt zwei nichts. Der immer stärker werdende Regen trug dabei auch nicht unbedingt dazu bei, die Akteure noch zu spielerischen Höhenflügen zu animieren und so war klar, dass der Sieg hier und heute nur über Disziplin und Kampf führte - und davon legten die Unterländer einfach mehr an den Tag und konnten so noch zwei Treffer zum 0:3 Endstand nachlegen. Obwohl unsere Jungs auch in Halbzeit zwei noch einige hochkarätige Sitzer vorfanden, so richtig hatte man nie das Gefühl, dass man diese Partie noch drehen könnte.

Fazit: Solche Spiel gab es schon immer und wird es auch immer geben. Gratulation an dieser Stelle auch an die Gäste aus Kennelbach, welche eine wirklich gute Leistung ablieferten und am Ende als verdienter Sieger vom Platz gingen. Aus heimischer Sicht gilt es jetzt, diese Partie so schnell wie möglich abzuhaken und den vollen Fokus auf das Derby nächstes Wochenende in Koblach zu legen. Unsere Nachbarn spielen bis dato eine solide Saison und werden sicher alles daran setzen auch gegen uns Punkte einzufahren. Anpfiff ist kommenden Samstag um 16 Uhr auf der Sportanlage Lohma.

Beste Spieler: Lukas Grabher und Oguz Özcan vom FC Kennelbach

Michael Pelko, Trainer FC Kennelbach: „Kennelbach war dem Gegner in allen Belangen überlegen und hat verdient 3:0 gewonnen. Die sehr gute Defensivarbeit war die Basis gegen den Tabellenführer und mit schnellen Kontersztößen wurden immer wieder gefährliche Nadelstiche gesetzt, die dann auch den vollen Erfolg brachten!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten