Meiningen mit Remis in Koblach und Kennelbach gewinnt knapp gegen Sulzberg

In der elften Runde der Landesliga konnte Leader Hörbranz den Vorsprung auf den SK Meiningen ausbauen. 4:1 Erfolg für Hörbranz in Schlins, Meiningen kommt mit toller Moral und einem Mann weniger zu einem 2:2 Peter Dach FC Koblach. Die Top-3 haben sich doch schon ziemlich deutlich abgesetzt, Hörbranz das einzige Team ohne Niederlage und mit einem Spiel weniger am Konto wie Verfolger Meiningen. Nach Verlustpunkten liegt nun auch Sulz vor Meiningen.

 

Drei Minuten vor Schluss fixiert Kennelbach Dreier gegen Sulzberg

Michael Pelko, Trainer Reini's Hausgemachtes FC Kennelbach: „Kennelbach hat die harte Gangart der Sulzberger angenommen und war spielerisch die bessere Mannschaft .Die stets lang gespielten Bälle von Sulzberg wurden von der sicher stehenden Abwehr des FCK neutralisiert. Bei besserer Chancenauswertung wäre auch ein 2:0 oder 3:0 möglich gewesen. Unser entscheidender Treffer gelang in der 87. Minute Felix Hefel.“

Beste Spieler: Valentin Drexel von Kennelbach

Meiningen holt mit einem Mann weniger Remis in Koblach

Enes Cavkic, Trainer SK Meiningen: „Das 2:2 geht in Ordnung, allerdings hat der Schiedsrichter beim Stand von 1:0 für Meiningen eine – aus meiner Sicht - schwere Fehlentscheidung gemacht! Ansonsten hätte das Endergebnis vielleicht anders ausgesehen. In der 20. Minute sind wir durch Adrian Kessler in Führung gegangen. Ausgleich durch Raphael Mathis in der 48. Minute. In der 61. Minute hat leider ein Spieler von uns die zweite gelbe Karte kassiert, trotzdem konnten wir noch einen 1:2 Rückstand vier Minuten vor Schluss durch Aldin Dizdaric wettmachen. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, wir haben dreißig Minuten mit einem Mann weniger gespielt und haben den Rückstand aufgeholt. Beste Spieler Meiningen: Verteidiger Nico Bechter und Alsin Dizdaric.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten