FC Höchst sichert sich Herbstmeistertitel

In der höchsten Spielklasse Vorarlbergs sicherte sich der FC Höchst den Herbstmeistertitel mit drei Punkten Vorsprung auf die Konkurrenz. Mit einer konstanten Leistung ist dieser Titel auch sicher verdient, der Spitzenreiter musste in 13 Spielen nur eine Niederlage hinnehmen. Allerdings verspielte das Team auch sicher geglaubte Siege und musste sich gleich fünf mal mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Die Mannschaft um Trainer Dieter Alge startete mit einer Serie von sieben Spielen in Folge ohne Niederlage. Erst der Tabellenzweite Egg, konnte diese Serie stoppen und verpasste dem Team die einzige Niederlage in der Hinrunde. Doch die Höchster ließen sich nach dieser Niederlage nicht verunsichern und fanden gleich im nächsten Spiel wieder auf die Siegerstraße zurück und konnten somit den Anschluss an die Tabellenspitze halten. Doch so deutlich wie die Statistik den Tabellenersten präsentiert, war der Verlauf des Herbstes nicht. Die meisten Spiele konnten nur knapp gewonnen werden und oft war auch etwas Glück dabei, „nur" gegen Nenzing konnte die Mannschaft ihr volles Potential zeigen und schickte die Walgauer mit 4:0 nach Hause. Erst am 12. Spieltag übernahmen die Höchster zum Ersten mal die hochverdiente Tabellenführung.

Jedoch präsentierte sich der FC Höchst, gemeinsam mit Egg, mit der besten Abwehr der Liga. Beide Teams mussten nur 13 Gegentore hinnehmen, was sicher für beide Teams der Grundstein für den Erfolg war. Mit 23 erzielten Toren ist der Herbstmeister zwar nicht ganz oben, doch muss sich nicht verstecken und belegt in dieser Statistik Platz drei. Die besten Torschützen für das Team waren Steven Nenning mit acht Treffern und Niklas Schranz mit sechs Treffern.

Im Gesamten sicher ein großer Erfolg für den FC Höchst, nachdem in der letzten Saison der Aufstieg nur knapp verpasst wurde. Nach dem Herbstdurchgang zählt die Mannschaft sicherlich wieder zu den Aufstiegskandidaten, ob das Team die Leistung fortsetzen kann wird sich im Frühjahr zeigen.