SK Meiningen nach Sieg in Bezau zurück in der Spur!

VfB Bezau
SK Meiningen

Am Samstag trafen Wälderhaus VfB Bezau und SK CHT Austria Meiningen aufeinander. Das Match entschieden die Gäste mit 3:1 für sich.

Bevor es in die Pause ging, hatte Adrian Hagen noch das 1:0 von SK Meiningen parat (41.). Kurz vor dem Seitenwechsel legte Manuel Franz das 2:0 nach (44.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Jakob Natter ließ sich in der 52. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:2 für VfB Bezau. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Mario Mathis, der das 3:1 aus Sicht von SK CHT Austria Meiningen perfekt machte (88.). Am Schluss siegte SK Meiningen gegen Wälderhaus VfB Bezau.

Enes Cavkic, Trainer SK CHT Austria Meiningen: „Verdienter Sieg meiner Mannschaft in Bezau. Zu Beginn des Spiels hatten wir große Probleme mit dem Plastikrasen, aber von Minute zu Minute kamen wir besser zurecht und spielten immer besser. Schiedsrichter Daniel Bode mit einer extrem guten Schiedsrichterleistung!“

VfB Bezau belegt momentan mit 18 Punkten den neunten Tabellenplatz, das Torverhältnis ist mit 26:26 ausgeglichen. In dieser Saison sammelten die Gastgeber bisher sechs Siege und kassierten sieben Niederlagen. Die letzten Auftritte von Wälderhaus VfB Bezau waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Im letzten Match der Hinrunde tat SK CHT Austria Meiningen etwas fürs Selbstbewusstsein, strich drei Zähler ein und steht nun auf Platz zwölf. SK Meiningen bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt drei Siege, drei Unentschieden und sechs Pleiten. SK CHT Austria Meiningen beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg.

VfB Bezau verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und empfängt das nächste Mal am 30.03.2024 Keckeis Installationen SV Frastanz. SK Meiningen tritt am Samstag bei Peter Dach FC Koblach an.

Vorarlbergliga: Wälderhaus VfB Bezau – SK CHT Austria Meiningen, 1:3 (0:2)

  • 88
    Mario Mathis 1:3
  • 52
    Jakob Natter 1:2
  • 44
    Manuel Franz 0:2
  • 41
    Adrian Hagen 0:1