Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Gailtalderby in Nötsch endet mit klarem Sieg für Dellach/Gail und mit hitzigen Szenen nach dem Spiel

ATUS Nötsch
SV Dellach/Gail

Am Sonntag empfing ATUS Nötsch vor eigenem Publikum den Tabellenfünften SV Dellach/GailDie Heimelf wollte sich mit einem Dreier aus den hinteren Tabellenregionen lösen und die Gäste mussten nach den Siegen der Konkurrenz aus dem oberen Drittel ebenfalls mit einem vollen Erfolg nachlegen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Doch nach 90 Minuten setzten sich die Gäste aus dem oberen Gailtal klar mit 3:0 durch und konnten sich über einen gelungenen Wochenabschluss freuen.

Doppelschlag als Vorentscheidung

Das Spiel begann wie es sich der neutrale Fussballfan vorgestellt hatte. Nötsch probierte über schnelle Konter zum Erfolg zu kommen und lauerte auf Fehler Dellachs, die Mannen von Coach Dabringer wiederum hatten mehr Ballbesitz und führten die feinere Klinge. Doch auf beiden Seiten sollte es zu Beginn nicht mit dem letzten Pass so richtig klappen, darum stand es nach 25 Minuten und wenigen Chancen noch 0:0. Doch dann schlug das Pendel zugunsten der doch favorisierten Gäste aus. Innerhalb von vier Minuten (25. und 29.) stellte Samir Nuhanovic seine Qualität unter Beweis und schoss seine Farben mit 2:0 in Front. Sah beim ersten Freistoss von der Straufraumgrenze Heimkeeper Sternig alles andere als gut aus (Schuss ins Tormanneck), war er beim zweiten Treffer, einem Strafstoß (Foul von Schwenner an Nuhanovic) jedoch chancenlos. Jetzt hatten die Gäste ihre beste Phase, versäumten es allerdings den Sack frühzeitig zuzumachen. Zuerst trifft Huber Lukas nach toller Kombination über Nuhanovic und Santner das leere Tor aus 4 Metern nicht, kurz darauf verzieht Kapitän Mandler aus aussichtsreicher Position ganz knapp. Wenige Sekunden vor der Pause hatte die Dobratschelf die grosse Chance auf den Anschlusstreffer, doch nach einem Sternig-Freistoß schoss Markus Madritsch eigentlich völlig unbedrängt den Ball scharf an den Innenpfosten, von wo der wiederum ins Feld zurücksprang.  bannerdabringer

Nötsch bemüht sich redlich, findet aber nicht die richtigen Mittel

Die 2. Hälfte begann mit leichten Vorteilen für die Elf von Trainer Prettenthaler, doch meist war an der 20 Meter Marke bei Dellachs Innenverteidigung Endstation. In Minute 55 jubelten die Nötscher schon über den Anschlusstreffer, jedoch hob Linienrichter Steiner die Fahne und aberkannte den Treffer aufgrund einer Abseitsstellung. Doch diese Aktion wirkte wie ein Weckruf für die Obergailer, die fortan wieder mehr für das Spiel taten und nach einem schön vorgetragenen Konter zum entscheidenen Schlag ausholten. Nachdem der durchbrechende Huber Lukas nur noch regelwidrig im Strafraum von Michael Skina gelegt wurde (Skina bekam in dieser Situation die Gelb/Rote Karte), verwandelte Samir Nuhanvoic den fälligen Strafstoß erneut zur 3:0 Entscheidung. Mit der komfortablen Führung im Rücken und einem Mann mehr spielte der Tabellenfünfte das Ergebnis locker nach Hause, ohne noch in Bedrängnis zu geraten. Zu allem Überdruss sah in Minute 82 auch noch Markus Madritsch die gelb/rote Ampelkarte nach Foul an Kaltenhofer. Nach 90 Minuten beendete Referee Kollreider Michell die Partie mit einem klaren 3:0 Auswärtserfolg der Mannen aus dem oberen Gailtal.
 
Nach dem Spiel gingen dann allerdings noch die Wogen hoch. Nötsch-Trainer Manuel Prettenthaler, er wurde nach dem Ausschluss von Madritsch von der Bank verbannt, sowie einige Spieler und Ordner von Nötsch ließen ihrem Unmut freien Lauf und geigten dem Schiri-Trio ihre Meinung. 
 
Manuel Prettenthaler, Trainer des ATUS Nötsch: "Unglaublich, was da abgegangen ist. Zuerst pfeift uns der Schiedsrichter so oder so runter, dann schließt er zwei meiner Spieler aus, wobei die zweite Gelbe Karte gegen unseren jungen Spieler Madritsch ein absoluter Witz war, und dann attackiert der Linienrichter auch noch mit der Fahne einen der Ordner. Bitte nicht falsch verstehen, Schiedsrichter Kollreider pfeift normal gut, nur wenn die Unparteiischen beobachtet werden, kommt immer so etwas heraus.“
 
Philipp Dabringer, Coach SV Dellach/Gail: "Ein verdienter Erfolg meiner Elf, obwohl auch wir nicht unseren besten Tag erwischten. Doch das ist Jammern auf hohem Niveau. Wir wollten die 3 Punkte heute unbedingt mitnehmen, und das ist uns doch auf relativ souveräne Art und Weise gelungen. "
 
Die Besten: Lussnig, Dimnig bzw. Umfahrer, Nuhanovic



 

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Kärnten
Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung