Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Christian Stoff und Thorsten Fritzsche analysieren Wacker Innsbruck Juniors gegen IAC II

Riesenüberraschung in der 17. Runde der 2. Klasse Mitte. Die FC Wacker Innsbruck Juniors, die normal mit Kantersiegen aufwarten, mussten im Heimspiel gegen den Innsbrucker AC II zwei Punkte liegen lassen. Zunächst war wohl Wacker am Zug und hätte das Spiel schon frühzeitig entscheiden können, im Finish war aber auch noch ein Sieg des IAC möglich.

 

HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER STEHEN! 

Wie viel kann in einem Spiel zusammen kommen!

Christian Stoff, Trainer FC Wacker Innsbruck Juniors: „Unsere Mannschaft startete mit viel Ballbesitz und großem Engagement ins Spiel gegen einen tief stehenden Gegner, der anfänglich nur wenig zuließ. Doch im Fortlauf der ersten Halbzeit erarbeitete sich die junge Mannschaft immer wieder Torchancen, die aber leider allesamt ungenützt blieben. Besonders sehenswert nach einem Dribbling unseres Innenverteidigers Philipp Viertler, der aus großer Distanz abzog und den Ball gegen die Unterkante der Querlatte knallte. Doch der Ball sprang wieder aus dem Tor und es ließ sich in der Geschwindigkeit nicht feststellen, ob der Ball hinter der Linie gewesen ist. Nach einem tollen Dribbling von Lukas Tinzl wurde er im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und er wollte selbst sein Glück beim Strafstoß versuchen, scheiterte jedoch am Torhüter des IAC. Doch auch dadurch ließ sich die junge Mannschaft nicht verunsichern und drückte weiter auf den Führungstreffer. Nach einem wahren Traumpass von Christoph Schmidt nahm Lukas Scheidnagl den Ball mustergültig aus der Luft an und schob den Ball am Torhüter vorbei ins Tor zur mehr als verdienten 1:0 Führung ein. Weitere Chancen noch vor der Halbzeit konnten leider nicht verwertet werden und so ging es mit 1:0 für die Juniors in die Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann wieder mit viel Ballbesitz und Dominanz der Heimmannschaft. Durch einen gut gesetzten Kopfball von Sandro Gavric nach Pass von Jonas Schrimpf fiel das 2:0, doch das Tor wurde wegen Abseits aberkannt. Sandro Gavric sollte in weiterer Folge noch mehr Pech an diesem Nachmittag haben. Nach einer gelben Karte wegen Foulspiels dribbelte er in der 70. Minute in den Strafraum und wurde zu Fall gebracht, doch der Schiedsrichter entschied auf Schwalbe und somit waren wir in den letzten zwanzig Minuten nur noch zu zehnt am Platz. Obwohl numerisch überlegen, konnte der IAC lange Zeit keine Chance herausspielen. Doch in der Schlussphase wurde es dann hektisch. Eine Chance des IAC konnte der Torhüter der Grünschwarzen Max Hangl noch abwehren. Dann aber kam es nach einem langen Ball in den Strafraum der Wacker Juniors zu einem Missverständnis zwischen Torhüter und Außenverteidiger David Ennemoser, der den Ball über den herauslaufenden Tormann unglücklich ins eigene Tor köpfte. So stand es in der 91. Minute gegen jeden Spielverlauf plötzlich 1:1.

In der Nachspielzeit dann großes Glück für die Grünschwarzen. Beinahe wäre fast noch das 1:2 gefallen, doch Max Hangl konnte nach einem gefährlichen Schuss eines IAC-Spielers mit einer tollen Fußabwehr den Ball am Tor vorbei lenken und somit das Schlimmste verhindern. Es blieb beim Endstand von 1:1.

Ein verschossener Elfer, drei Lattenschüsse, ein aberkanntes Tor, ein Ausschluss und ein Eigentor in der Nachspielzeit. Wie viel kann in einem Spiel zusammen kommen? Ich kann meiner jungen Mannschaft keinen Vorwurf machen, aber es gibt solche Tage im Fußball. Am Ende zählt, dass wir im auch im  15. Spiel unbesiegt geblieben sind. Herzliche Gratulation an die aufopfernd kämpfende Mannschaft des IAC zum Punktegewinn!“

In der Halbzeitpause gemerkt – heute geht etwas!

Thorsten Fritzsche, Trainer Innsbrucker AC II: „In einem sehr spannenden Match gegen die Wacker Juniors haben wir uns dann doch das Unentschieden verdient. Die erste Halbzeit gehörte klar den Wacker Juniors. Sie hatten sehr viel Ballbesitz, einige Chancen – zum Beispiel einen Lattenkracher. Ein Elfmeter wurde verschossen, der aber auch super von Andi Niedermair - insgesamt Weltklasseleistung - gehalten wurde. Defensiv stand mein Team hervorragend, meine taktischen Anweisung wurden komplett umgesetzt. In der 36. Minute dann das 0:1.Nach einen einfachen Ballverlust in der Offensive ging es zu schnell für uns, wir waren da in der Defensive nicht gut sortiert. Und folgerichtig die verdiente Führung für die Juniors. Danach hat mein Team Moral bewiesen. Und wir haben offensiv umgestellt. Danach folgten zwei Chancen durch David Goller und Sven Masunic. Halbzeit 1:0 für die Juniors.“

 

In der Halbzeitpause hab ich gemerkt, dass heute noch was geht. Die Mannschaft war auch gewillt, hier was zu reißen. Wir kamen besser ins Spiel und haben probiert den Juniors das Leben schwer machen. Durch zwei Abwehrfehler unserer Seite hätte Wacker das Spiel entscheiden müssen. Aber sie waren nicht reif genug, obwohl einige Amateur Spieler auf ihrer Seite spielten. Dann auch die gelbe-rote Karte für Wacker. Danach gehörte das Spiel uns. Wir kamen immer besser ins Spiel und Wacker zog sich komischerweise zurück. Schließlich traf dann Lenz Hämmerle in der 90. Minute nach einen katastrophalen Abwehrfehler. Und wenn ganz gut geht schießt Remo Fioresi in der 91. Minute das 2:1 für uns. Da hatte Wacker dann echt Glück, dass es beim 1:1 geblieben ist.

 

Bin absolut stolz auf mein Team. Sie haben sehr diszipliniert gespielt, haben meine taktischen Anweisung komplett umgesetzt. Kämpferisch haben wir alles rausgeholt. Und ich bin mir sicher, wenn das Spiel noch zehn Minuten länger gedauert hätte, hätten wir noch gewonnen!“

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Tirol
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

VIP-Banner Hello Again

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung