SV Welgersdorf mit neuem Trainer und zwei Neuerwerbungen

"Auch wenn wir die Hinrunde der 1. Klasse Süd als Achter abgeschlossen hatten, waren wir uns der Abstiegsgefahr bewusst. Aber da wir uns im Winter verstärkt haben, wollten wir uns in der Tabelle eher nach oben orientieren, sind im Frühjahr jedoch nicht in die Gänge gekommen. Letztendlich zählt aber nur der Klassenerhalt", ist Markus Halper, Sektionsleiter des SV VDSF Welgersdorf, erleichtert. In Welgersdorf schwingt nicht nur ein neuer Trainer das Zepter, beim 14. der letzten End-Tabelle hat sich im Sommer auch der Kader verändert.

 


Schwierige Vorbereitung der Anfang einer verkorksten Rückrunde

Nach einer schwachen Rückrunde standen die Welgersdorfer vor dem letzten Spieltag auf einem Abstiegsplatz, konnten mit einem 5:2-Sieg beim Schlusslicht in Mischendorf den Kopf im allerletzten Moment aber noch aus der Schlinge ziehen. Während in der Fremde immerhin fünf "Dreier" eingefahren wurden, konnten lediglich vier von 16 Heimspielen gewonnen werden. Zudem schlug es im eigenen Kasten 76 Mal ein, kassierte man jede Menge Gegentore. "Wir haben uns zwar verstärkt, aufgrund der schwierigen Vorbereitung sind wir im Frühjahr aber nicht in Fahrt gekommen. Auch wenn wir uns über den Klassenerhalt freuen, müssen wir aufgrund des Abstieges von Tatzmannsdorf, Oberwart und Mischendorf auf drei Derbies verzichten", so Halper.

 

Zwei Abgänge und einige Fragezeichen

Verzichten muss der SV Welgersdorf künftig auch auf Raphael Balla (Oberschützen) und Michael Balla (Hochhart), die den Verein verlassen haben. Zudem ist Dejan Kunkic, der im Frühjahr dem Kader aber nicht mehr angehörte, nach Redlschlag gewechselt, und steht das eine oder andere Karriereende im Raum. Mit dem jungen Perspektivspieler Patrick Schieber (Großpetersdorf) und Dominik Radosztics (Mischendorf) stehen zwei neue Kaderspieler zur Verfügung. "Auch wenn wir einige Spieler verloren haben, verfügten wir nach wie vor über einen guten Kader mit 15, 16 nahezu gleichwertigen Spielern", weiß der Sektionsleiter.

 

Neuer Trainer erzeugt frischen Wind

Seit dem Trainingsauftakt vor rund zwei Wochen schwingt mit Roland Seidl, der zuletzt bei Absteiger Mischendorf tätig war, ein neuer Coach das Zepter. "Wir haben mit einigen Kandidaten gesprochen, Seidl hat uns auf Anhieb überzeugt und vertritt die gleiche Philosophie wie der Verein. Zudem kennt Seidl die Liga. In den ersten beiden Trainingswochen waren die Spieler mit dem entsprechendem Engagement bei der Sache, herrscht eine ausgezeichnete Stimmung und ist ein frischer Wind zu spüren", ist Markus Halper davon überzeugt, mit der Verpflichtung von Roland Seidl einen guten Griff getan zu haben.

 

"Wollen guten Fußball spielen"

In den ersten beiden Vorbereitungsspielen setzte es empflindliche Niederlagen: 3:6 gegen Buchschachen und 0:4 gegen Deutsch Schützen. Am nächsten Sonntag wird gegen Mischendorf getestet. "Die Ergebnisse haben keine Aussagekraft, da urlaubsbedingt zahlreiche Spieler fehlen. In der kommenden Woche sollten wir aber nahezu komplett sein. Auch wenn es in der kommenden Saison in erster Linie um den Klassenerhalt geht, streben wir einen Cup-Platz an und wollen zudem guten Fußball spielen", so Halper.  Alle Fußball Transfers aus Fußball Österreich gibt es auf ligaportal.at

 

Günter Schlenkrich

Neueste Transfers

Wahl zum Spieler der Saison 2012/13

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.



Transfers Burgenland
Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter