Eisenstadt erstmals im oberen Drittel zu finden

Eine mehr als ereignisreiche Hinrunde sollte es am Ende für den SC Eisenstadt aus der 2.Klasse Nord werden. Knapp 1,5 Jahre nach dem Wiederauferstehen des Vereins scheint es, als wäre der SCE auf einem guten Weg. Nachdem man in der ersten Saison noch etwas zu kämpfen hatte, konnte man trotz einem Rückschlag in der Hinrunde dann ordentlich Gas geben. Dies zeigt sich auch in der Tabelle, wo die Eisenstädter erstmals unter den Top 5 sind. Pressesprecher Rene Mersol hat uns ein kurzes Interview zur aktuellen Lage gegeben.

 

12 Spiele, 6 Siege, 3 Remis und eben soviele Niederlagen, die Bilanz der Nordburgenländer könnte schlechter sein, die Hinrunde verlief gut. Und das obwohl man bereits zu Beginn einen schweren Schlag hinnehmen musste, denn Spielertrainer Mario Pürrer verletzte sich schwer, konnte nicht mehr spielen. Doch die Mannschaft steckte dies gut weg, vor allem auf Goalgetter Kampitsch konnte man sich verlassen, 12 Treffer sind hinter Grgic der Topwert der Liga. Somit kann man beim SCE mit der Hinrunde auch zufrieden sein. "Es ist ca das, was wir uns ausgerechnet haben und wo wir wissen, dass wir hikönnen, wir sind zufrieden", so Pressesprecher Rene Mersol.

Neuer Trainer, neue Aufgaben

Dennoch gab es am Ende der Hinrunde einen Überraschungseffekt, Pürrer ist nicht mehr Trainer, bereits zuletzt saß mit Roland Wisak ein alter Bekannter auf der Trainerbank. Eisenstadt begründete damals den Schritt mit einer "notwendigen Kurskorrektur", beide Seiten trennten sich am Ende im Guten. Pürrer sprach von einer "lehrreichen Zeit, aus der er vieles mitnehmen könne" und bedankte sich bei den Verantwortlichen. Mit Wisak möchte man nun erstmal die Tabellensituation festigen. "Wir wollen an unserer Konstanz arbeiten, weiter gute Ergebnisse einfahren und dann sieht man eh, ob man vlt noch einen Platz gut machen kann", so Mersol weiter. Auch der frühere starke Mann des SCE, Christopher Görz, ist nicht mehr an Board des Vorstandes, ihn zog es nach Ritzing.

Der Kader der Nordburgenländer ist bereits ein guter, man schaut sich aber dennoch um Verstärkungen um ."zum jetzigen Zeitpunkt ist kein Transfer genauso wahrscheinlich, wie das wir uns verstärken werden. Es gibt Gespräche", so Mersol abschließend. Man darf gespannt sein, was die Zukunft für dieses spannende Projekt bringt. 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten