SC Zagersdorf mit Heimerfolg zum Auftakt

SC Zagersdorf
Trausdorf

Am Samstag traf in der 1. Runde der 2. Klasse Nord SC Zagersdorf vor heimischer Kulisse auf den SC Trausdorf. Für Trausdorf war es das erste Spiel nach einer ungewissen Zeit, man ließ sich am Ende ja bekanntlich von der II.Liga in die letzte Spielklasse versetzen. Der Auftakt ging trotz einigem Engagement in die Hose. 


Richard Jozsef Fojtyik trifft nach 23 Minuten

Zagersdorf hatte einen guten Start ins Spiel. Doch es waren die Trausdorfer die dann immer besser reinkamen und dann auch in Führung gingen. In Minute 23 fasste sich Richard Jozsef Fojtyik ein Herz und verwertete überlegt zum 0:1. Zagersdorf ließ sich jedoch nicht allzu lange bitten, denn im Anschluss daran setzte sich Maximilian Ivancsits durch und konnte sich in Minute 30 als Torschütze zum 1:1 feiern lassen. Jetzt hatten die Hausherren das Heft endgültig in der Hand, Rzucidlo sorgte noch vor der Pause mit einer schönen Aktion für das 2:1! Nach der Pause wurde es aber noch einmal hektisch. 

Gehaltener Elfer und später Treffer

Im zweiten Durchgang hatten die Gäste dann die große Chance, dass Spiel wieder offen zu gestalten. Doch Zagersdorf Goalie David Rathman ließ sich vom Punkt nicht täuschen, er hielt den Strafstoß und versetzte Trausdorf so ein en herben Dämpfer. Spät gelang dann den Gastgebern die endgültige Entscheidung. Johann Eisner nützte in Minute 82 eine Unachtsamkeit der gegnerischen Abwehr und schloss zum 3:1 ab. Nach dem Schlusspfiff bejubelte der SC Zagersdorf drei Punkte und geht mit Selbstvertrauen in die kommende Partie gegen den UFC Purbach am See. Trausdorf hingegen muss die Niederlage erst verdauen und hat gegen SC Neusiedl am See Ib die nächste Möglichkeit, wieder anzuschreiben. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zum gelben Karton (Maximilian Ivancsits 56.; Marton Koncz 62.; Raphael Frank 85.)

"Zweite Halbzeit hätte es durchaus noch einmal spannend werden können, doch unser Goalie hat da exzellent reagiert", so Zagersdorfs Trainer Gerald Gollubics.

Die Besten: Dennis Fröhlich, David Rathman (beide Zagersdorf)