Kirchfidisch erzielt Ausgleich in der Nachspielzeit

Am gestrigen Fußballsonntag traf der ASV Deutsch Tschantschendorf in der 2. Klasse Süd B im Burgenland auf den SV Kirchfidisch. Die Gäste aus Kirchfidisch konnten in der neuen Saison 2015/16 hervorragende Leistungen abrufen und sind bislang ungeschlagen. Aus vier Meisterschaftsspielen konnten die Südburgenländer drei Siege und ein Unentschieden einfahren. Auch der Gegner aus Deutsch Tschantschendorf konnte bislang sehr gute Leistungen abrufen. Nach den ersten drei Partien ging die Horvath-Elf als Sieger vom Platz. In der vierten Runde musste man sich gegen den SV Wallendorf jedoch geschlagen geben. Nach einem 1:1 in der Halbzeitpause, konnte keine der beiden Mannschaften das Spiel am Ende für sich entscheiden. Die Gäste aus Kirchfidisch lagen in der 85. Spielminute noch 3:1 hinten, schafften in den letzten fünf Minuten aber noch zwei Treffer. Schlussendlich endete die Partie mit einem 3:3 Unentschieden.

Es waren nicht einmal noch 15 Minuten gespielt, da klingelte es bereits das erste Mal. Jubeln durften die mitgereisten Fans des SV Kirchfidisch, nach einem Treffer von David Lippai, der auf 0:1 stellte. Doch die Freude hielt nicht lange. Nur zwei Minuten später antworteten die Hausherren mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1. Als Torschütze fungierte die Nummer drei der Deutsch Tschantschendorfer, Daniel Kreitzer. Danach hatten die beiden Mannschaften immer wieder gute Chancen. Die Gäste jedoch mit einem leichten Chancenplus.

 

Deutsch Tschantschendorf gab 3:1 Führung in den letzten fünf Minuten aus der Hand

 

Nur wenige Minuten nach dem Anpfiff des zweiten Durchgangs ging die Horvath-Elf das erste Mal in Führung. Andreas Karner verwertete nach einem Abwehrfehler der Gäste in der 51. Spielminute zum 2:1. Nicht einmal zwanzig Minuten später kam ein Spieler des ASV Deutsch Tschantschendorf im Strafraum zu Fall. Er wurde vom Goálie der Gäste niedergerissen. Schiedsrichter Wisak fackelte nicht lange und entschied sofort auf Strafstoß. Der Stürmer Darko Pavel trat zum Elfmeter an und verwandelte ohne Probleme zur 3:1 Führung. In der 85. Spielminute, die Partie schien schon entschieden, bekamen auch die Gäste aus Kirchfidisch einen Strafstoß zugesprochen. Philipp Toth verkürzte auf 3:2. Die Nachspielzeit lief bereits. Auch in der 91. Spielminute wurde ein Spieler des SV Kirchfidisch im Strafraum gefoult. Der Schiri zögerte nicht und pfiff. Philipp Toth trat wieder an und verwertete zum sehr wichtigen Ausgleichstreffer zum 3:3.

 

Christian Schaffer, Sektionsleiter des SV Kirchfidisch, nach der spannenden Partie:"Wir hätten die Partie schon in der ersten Halbzeit entscheiden müssen."


Fußball-Tracker

Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter