Favre nimmt Sammer-Kritik gelassen: "Jeder darf seine Meinung äußern"

Trainer Lucien Favre vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund hat gelassen auf die jüngste Kritik des Vereinsberaters Matthias Sammer reagiert. "Er darf das, wir leben in einer Demokratie. Jeder darf seine Meinung äußern", sagte Favre am Montag vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Tottenham Hotspur (Dienstag, 21.00 Uhr/Sky). Jetzt Fußballreise buchen!
Ist seit dieser Saison Trainer beim BVB: Lucien Favre

Ist seit dieser Saison Trainer beim BVB: Lucien Favre

Sammer, der bei den Dortmundern als externer Berater und bei Eurosport als TV-Experte arbeitet, hatte die BVB-Spieler nach dem 1:2 in der Liga beim FC Augsburg teilweise als "unreif" bezeichnet. Die Dortmunder spielten "nicht wie Champions, sondern wie eine Durchschnittsmannschaft", hatte Sammer am Eurosport-Mikrofon gesagt.

Nicht nur Favre, sondern auch BVB-Manager Michael Zorc wollte die Kritik nicht überbewerten. "In dem Moment, in dem Matthias Sammer bei Eurosport im Glasstudio sitzt, ist er TV-Experte und Journalist und nicht Berater von Borussia Dortmund", betonte Zorc im Gespräch mit der Bild-Zeitung: "Er muss in dieser Funktion das sagen, was er sieht – und das tut er selbstverständlich auch. Das ist sein Job. In den allermeisten Kritik-Punkten stimme ich Matthias übrigens auch zu."

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten