BVB: Ricken macht sich keine Sorgen um Moukoko

Ex-Nationalspieler Lars Ricken, Chef der Nachwuchsabteilung des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, sorgt sich nicht um das 14 Jahre Ausnahmetalent Youssoufa Moukoko, der jetzt schon in der U19 des BVB spielt. "Es ist einfach so, es ist der Lauf der Dinge und die Entwicklung des Fußballs und der Medienlandschaft im allgemeinen, dass die Jungs heute viel früher im Rampenlicht stehen", sagte der 43-Jährige im kicker-Interview. Jetzt Fußballreise buchen!
Lars Ricken sieht positive Entwicklung bei Moukoko

Lars Ricken sieht positive Entwicklung bei Moukoko

Ricken sieht den Teenager entsprechend auf den Trubel vorbereitet: "Er scheint das ganz gut zu verkraften. Wenn er aufs Feld geht, zeigt er immer extreme Spielfreude, er hat seine Leichtigkeit nicht verloren und ist auch außerhalb des Platzes immer für einen Spruch gut."

Außerdem sei Moukoko ja nicht der Einzige. Ricken: "Mit Giovanni Reyna, der auch erst 16 ist, lief schon ein Werbespot am Times Square in New York. Im Vergleich zu mir ist die Aufmerksamkeit überproportional gestiegen. Das ist der Zeitgeist, da hilft kein Wehklagen oder Jammern."

 

SID

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten