Bereich auswählen

Lade Spieldaten... Zum Live-Ticker

1x1
Weltmeisterschaft

Der wegen Dopings gesperrte frühere Bundesliga-Profi Paolo Guerrero gibt den Kampf um seine WM-Teilnahme mit Peru nicht auf. An der Seite des Präsidenten des peruanischen Fußballverbandes FPF, Edwin Oviedo, reiste der 34-Jährige am Sonntag nach Zürich, um dort FIFA-Präsident Gianni Infantino zu treffen. In einem persönlichen Gespräch will Guerrero um eine Aufhebung oder Verkürzung seiner 14-monatigen Sperre bitten. Jetzt Fußballreise buchen!

Weltmeisterschaft

Der Dopingskandal in Russland könnte nach Angaben der ARD-Dopingredaktion auch Spieler aus dem aktuellen Kader des Gastgebers der Fußball-WM betreffen. Dies gehe aus einem Dokument hervor, das der ARD-Dopingredaktion aus Kreisen des Weltverbandes FIFA zugespielt wurde. Demnach sollen sich unter den 155 Proben, die die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) im Moskauer Kontrolllabor beschlagnahmt und inzwischen der FIFA zur Untersuchung übergeben hat, auch Proben aktueller Nationalspieler…