Nationalteam

4:2 - Andi Herzog schickt Rot-Weiß-Rot auf die Bretter!

Österreich wollte, nach der Niederlage gegen Polen, unbedingt einen vollen Erfolg in Israel feiern. Zu Beginn sah alles nach einer klaren Angelegenheit aus, doch die Gastgeber drehten ein 0:1 und machten aus zwei Chancen zwei Tore. In Halbzeit zwei feierte Israel den Triplepacker Zahavi. Jetzt Fußballreise buchen!

Die Gastgeber begannen wie die Feuerwehr und versuchten gleich vorne gefährlich zu werden. Doch die Abwehr rund um Martin Hinteregger ließ sich nicht überrumpeln. Danach übernahm Österreich das Kommando in diesem Spiel und nach acht Minuten gelang erstmals eine Kombination über Lazaro und Zujl, der auf den völlig freistehenden Marco Arnautovic ablegen konnte. Der West Ham- Profi ließ sich die Chance aus kurzer Distanz nicht nehmen und traf zum 0:1. Anschließend war Österreich dominierend, hatte weiter Chancen auf das 0:2. Doch nach 34 Minuten kam Israel erstmals gefährlich in den Strafraum und Eran Zahavi köpfte noch vor Hinteregger zum 1:1 ein. Wenige Minuten später hatten die Österreicher drei Top-Chancen wieder in Führung zu gehen. Schlussmann Ariel Harush parierte gegen Arnautovic und Baumgartlinger hervorragend, einmal scheiterte Lazaro aus schrägem Winkel. Wieder eine Standard-Situation für Israel und wieder kam Zahavi zum Kopfball und traf zum überraschenden 2:1 (45.). Das Team von Franco Foda war 45 Minuten lang die dominierende Mannschaft und lag zur Pause dennoch mit 2:1 zurück.

Zahavi macht den Dreierpack

Israel kommt frischer aus der Kabine und kontert die Gäste gleich nach Wiederbeginn aus. Wieder ist es Zahavi, der diesmal eine Rakete aus gut 18 Metern abfeuerte und Lindner im Tor keine Chance ließ – 3:1 (55.). Österreich wankt nun und kann das Spiel nicht beruhigen. Nach 66 Minuten legte dann Munas Dabbur nach und schloss einen Konter zum 4:1 ab. Erst jetzt schaltete Israel etwas zurück und nach einem Schuss von Sabitzer staubte Arnautovic per Kopf zum 4:2 (75.) ab. Nach den Wechseln versuchte es Österreich noch mit der Brechstange, doch der Ball fand selten in die Gefahrenzone der Heimmannschaft. Langsam machte sich auch Frust bemerkbar und Israel spielte mit breiter Brust. Fünf Minuten wurde auf die regulären 90 draufgepackt. Die Gastgeber hatten mit einem Freistoß nach 93 Minuten noch einmal eine Chance, hielten den Ball aber lieber in den eigenen Reihen. Daraus kam aber Zahavi noch mal zu einem Stangenschuss. Der Abstauber zählte wegen Abseits allerdings nicht mehr. So blieb es beim für Österreich so bitteren 4:2 für Israel. Die zweite Pleite für das Team von Franco Foda.

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus