Die Familie des verstorbenen Ex-Weltmeisters Nobby Stiles und zahlreiche andere Betroffene wollen unter anderem den englischen Fußball-Verband FA verklagen. Sie werfen der FA vor, Spieler nicht genügend vor Hirnverletzungen zu schützen. Stiles, Mitglied der siegreichen englischen Mannschaft bei der Heim-WM 1966, war im Oktober 2020 im Alter von 78 Jahren nach langer Krankheit an Demenz gestorben.
Trauer um den verstorbenen Ex-Weltmeister Nobby Stiles (Foto: AFP/POOL/SID/CATHERINE IVILL)
Trauer um den verstorbenen Ex-Weltmeister Nobby Stiles
Foto: AFP/POOL/SID/CATHERINE IVILL

Die Kläger wollen erreichen, dass Kopfbälle im Training und in den Spielen deutlich reduziert werden. Damit könnte die Gefahr von Hirnverletzungen im Alter deutlich vermindert werden. Neben Stiles litten auch seine ehemaligen Teamkollegen Jack Charlton, Martin Peters und Ray Wilson zum Zeitpunkt ihres Todes an Demenz. Auch beim früheren WM-Kapitän Bobby Charlton wurde die Krankheit im vergangenen Jahr diagnostiziert.

"Diese mögliche Klage ist Teil einer großen Kampagne für mehr Gerechtigkeit für Opfer wie meinen Vater", teilte Nobby Stiles' Sohn John am Freitag mit, "es müssen fundamentale Änderungen her in einem Umfeld, das jedes Jahr bei Tausenden von Spielern Tod und Krankheit verursacht."

 

© 2022 SID