Prinz Emanuele Filiberto von Savoyen, Enkel des letzten italienischen Königs Umberto II., will den Fußballklub übernehmen, der den Namen seiner Dynastie trägt. Der süditalienischen Verein Savoia, der in der fünften Fußball-Liga spielt, soll von einem Bündnis um den 50 Jahre alten Prinzen übernommen werden. Das berichtete der Corriere dello Sport.
US Savoia 1908: Savoyen-Prinz möchte den Verein kaufen (Foto: AFP/SID/CHRISTOPHE ARCHAMBAULT)
US Savoia 1908: Savoyen-Prinz möchte den Verein kaufen
Foto: AFP/SID/CHRISTOPHE ARCHAMBAULT

Der Klub aus der Stadt Torre Annunziata nahe Neapel sorgte allerdings schon zuletzt für Schlagzeilen. Am 20. Oktober wurden vier mutmaßliche Mitglieder der Camorra, der Mafia in Neapel, wegen des Vorwurfs festgenommen, von den Managern des Fußballvereins 130.000 Euro erpresst zu haben.

"Für mich ist es eine Wunde, dass der traditionsreiche, 1908 gegründete Klub mit dem historischen Wappen meiner Familie mit der Camorra in Verbindung gebracht wird", sagte Prinz Emanuele Filiberto.

Er habe Klubchef Nazario Matachione für ein Projekt zur Übernahme des Vereins kontaktiert. Einige Unternehmen sollen ihn in diesem Projekt unterstützen. Geplant ist die Gründung einer Holding mit dem Namen "Casa Reale" (Königshaus), das den Klub übernehmen soll, sowie die Einrichtung einer Fußball-Akademie für junge Talente. "Unser Ziel ist, die größte Fußball-Akademie in ganz Süditalien zu gründen", berichtete der Prinz.

 

© 2022 SID