Nach dem Skandal um die mögliche Verwicklung eines Funktionärs des italienischen Schiedsrichterverbandes AIA in Drogengeschäfte hat Italiens Fußballverband FIGC einschneidende Maßnahmen ergriffen. So wird der Dachverband künftig für die Gerichtsbarkeit der Schiedsrichterabteilung zuständig sein.
FIGC übernimmt Gerichtsbarkeit der AIA (Foto: AFP/SID/FILIPPO MONTEFORTE)
FIGC übernimmt Gerichtsbarkeit der AIA
Foto: AFP/SID/FILIPPO MONTEFORTE

Das Gremium hatte bislang seine eigene Strafverfolgung. Die Maßnahme wurde beschlossen, nachdem der oberste Strafverfolger des Schiedsrichterverbandes vergangene Woche wegen des Verdachts, in Drogengeschäfte verwickelt zu sein, vorläufig festgenommen wurde. Er soll zwischen 2019 und 2021 mehr als sechs Tonnen Marihuana und Haschisch zwischen Spanien und Italien geschmuggelt haben.

 

© 2022 SID