Vereinsbetreuer werden

Lurnfeld muss sich im Schlagerderby dem SV Penk/Reisseck knapp geschlagen geben

FC Lurnfeld
SV Penk/Reisseck

Mit 1:2 verlor Lurnfeld am vergangenen Samstag zu Hause gegen Penk/Reisseck. Hundertprozentig überzeugen konnte der SV Penk/Reisseck dabei jedoch nicht, doch am Ende zählen die drei Punkte, mit denen man sich, zumindest vorübergehend, auch wieder an die Tabellenspitze der 1. Klasse A setzen konnte. Im Hinspiel hatte der Gast noch einen klaren 5:0-Erfolg gelandet.

Keine Tore in Durchgang eins

Im ersten Durchgang tasteten sich die beiden Mannschaften lediglich ab, Tore gab es nicht zu verzeichnen. Penk kam zwar zu einigen Chancen und auch Lurnfeld verzeichnete einen Lattenschuss durch Ivan Glavic. Ins Eckige wollte das Runde aber vorerst nicht.

Kriegl Christian SVPenk1

Foto (FC Lurnfeld-Archiv): Christian Kriegl bracht den SV Penk auf die Siegerstraße

Fürchterliches Wetter, toller Kampf

400 Zuschauer sahen, wie Christian Kriegl in der 51. Minute das 1:0 für Penk/Reisseck markierte. Er verwertete einen Freistoß aus gut 25 Metern mit einem tollen, unhaltbaren Schuss. Der FC Lurnfeld hatte sich aber schnell wieder gesammelt und erzielte in Person von Daniel Urbas den Ausgleich zum 1:1(57.). Dass der SV Penk/Reisseck in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war der Verdienst von Martin Kummer, der in der 76. Minute zur Stelle war. Winterliche Verhältniss, Schneefall und bittere Kälte ließen dann bei beiden Mannschaften die Kräfte schwinden und so blieb es bis zum Schlusspfiff beim 2:1-Sieg der Mölltaler. 

Trotz der Niederlage behält der FC Lurnfeld den siebenten Tabellenplatz bei. Die Gastgeber verbuchten insgesamt sieben Siege, zwei Remis und sieben Niederlagen. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der SV Penk/Reisseck in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den ersten Tabellenplatz. Mit beeindruckenden 54 Treffern stellt Penk/Reisseck den besten Angriff der 1. Klasse A und man knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte Penk/Reisseck zwölf Siege, zwei Unentschieden und kassierte nur zwei Niederlagen. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte SV Penk/Reisseck seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

Am Sonntag muss der FC Lurnfeld bei der Sportunion Oberlienz ran, zeitgleich wird Penk/Reisseck vom SK Kirchbach in Empfang genommen.

1. Klasse A: FC Lurnfeld – SV Penk/Reisseck, 1:2 (0:0)

  • 76
    Martin Kummer 1:2
  • 57
    Daniel Urbas 1:1
  • 51
    Christian Kriegl 0:1