Baldramsdorf müht sich zu spätem Sieg gegen Nikolsdorf

Der SV Baldramsdorf empfing in der 14. und gleichzeitig letzten Runde des Herbsdurchganges der 2. Klasse A zu Hause die TSU Nikolsdorf. Es war gleichzeitg das Duell zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellenletzten. Baldramsdorf konnte die letzten vier Spiele allesamt gewinnen, aus diesen gelang den Nikolsdorfern lediglich ein Pünktchen. Die Rollen waren somit klar vergeben. Schiedsrichter der Partie war Martin Leitgeb, assistiert von Gerold Glantschnig. Am Ende sollte es jedoch bei weitem nicht so klar werden, wie viele im Vorfeld vermuteten.

 Kaum Highlights

Für Baldramsdorf war es das erwartet schwere Spiel. Nikolsdorf, als Tabellenletzter igelte sich hinten ein und verteidigte vorerst sehr gut und konsequent. Die Gäste waren darauf bedacht die Hausherren nicht ins Spiel kommen zu lassen. Baldramsdorf war zudem am Anfang unsicher in der Abwehr mit dem für den Spielaufbau erforderlichen Passspiel. Nach gut 15 Minuten hätte es erstmals gefährlich werden können, doch nach einem Fehlpass in der Baldramsdorfer Abwehr konnten die Nikolsdorfer letztendlich doch nicht in Ballbesitz kommen. Somit hatte Nikolsdorf keine wirkliche Torchance, doch auch Baldramsdorf war nicht wirklich gefährlicher. Die größte Chance hatte mann noch nach einer Flanke aus dem Halbfeld, doch der daraus resultierende Kopfball stellte für Patrick Gatterer im Tor der Nikolsdorfer keine Gefahr dar. Somit ging es mit einem 0:0 zum Pausentee.

Zwei Standards zur Entscheidung

Nach dem Seitenwechsel änderte sich vorerst nichts am Spielgeschehen. Nikolsdorf argierte weiterhin defensiv und versuchte den Spielaufbau der Hausherren zu zerstören. Die größte Chance sollte vorerst Resinger nach einem Gestocher haben, doch dessen Schuss wurde geblockt. Somit mussten es die Standards richten. Nach einem Eckball für Baldramsdorf, der bereits gefährlich war, gab es in der 67. Spielminute erneut Eckball. Nach diesem war Stefan Resinger zur Stelle und köpfte zum erlösenden 1:0 ein. Für Baldramsdorf sollte es nun leichter werden, war doch Nikolsdorf nun auch gezwungen offensiv etwas mehr zu riskieren. Es war allerdings wieder eine Ecke, die die Vorentscheidung herbei brachte. In der 82. Spielminute konnte Heinz Kohlmair nach einem Eckball auf 2:0 stellen. Damit war die Partie entschieden. Nikolsdorf kam in den Schlussminuten durch Rexhepi zur größten Chance. Von der Mittellinie aus wollte er Keeper Philipp Ronacher überheben, doch dieser konnte den Ball gerade noch über die Latte lenken. Am Ende konnte sich Baldramsdorf über einen hart erkämpften 2:0 Heimsieg freuen.

 

Matthias Waiguny (Trainer SV Baldramsdorf): "Für uns war es das erwartet schwere Spiel. Ich habe gewusste, das Nikolsdorf sehr defensiv auftreten wird. Somit war es ein Spiel ohne viele Highlights. Nikolsdorf hat, für das, dass sie nur zwei Punkte haben, sehr gut verteidigt. Nach vorne haben sie eigentlich nichts gemacht, wir waren aber auch nicht in der Lage uns aus dem Spiel heraus Torchancen zu erspielen. Am Ende war es aber doch ein verdienter Sieg, weil wir einfach versucht haben mehr fürs Spiel zu machen."

 

Die Besten: Stefan Resinger (Mittelfeld) bzw. keiner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten