Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Turbulente Szenen begleiten den Sieg von Rennweg gegen Seeboden 1b

FC Rennweg
SV Seeboden 1b

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenvierte FC Rennweg in der 25. Runde der 2. Klasse B auf den Tabellenfünften SV Seeboden am Millstättersee 1b. In der letzten Begegnung konnte nach einem Unentschieden niemand den Platz als Gewinner verlassen, doch diesmal setzte sich Rennweg, sogar numerisch unterlegen, knapp durch.


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu bejubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Es entwickelt sich eine ausgeglichene Partie, keiner der beiden Mannschaften gelingt es jedoch in Führung zu gehen. Nach 45 Minuten schickt Schiedsrichter Richard Ranner beide Teams in die Kabinen, die Zuschauer dürfen sich auf eine spannende zweite Hälfte freuen.

Rennweg trotz Unterzahl spielbestimmend.

Maximilian Kohlmaier, Ticker-Reporter

Ausschluss und trotzdem dreht Rennweg die Partie

In der 54. Minute kann der Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert werden und Michael Weiss kann nach einem Eckball zum 0:1 verwerten. Die Spieler der Rennweger reklamieren aber vehement Handspiel und der Tormann der Heimsichen übertreibt da wohl etwas. Der Schiedsrichter zeigt ihm in der 54. Minute deswegen die rote Karte: Klaus Ramsbacher darf also bereits früher unter die Dusche. Nachfolgend trifft Thomas Peitler in der 60. Minute mit einem satten Schuss ins lange Eck zum 1:1 für FC Rennweg und lässt die Zuschauer jubeln. Nach 85 Minuten bleibt der Gäste-Tormann nur zweiter Sieger und Christian Kummer trifft mit einem Abstauber nach Peitler-Schuss zum 2:1. Danach beendet der Schiedsrichter das Spiel und der FC Rennweg darf trotz numerischer Unterlegenheit nach einem 2:1 über drei Punkte im eigenen Stadion jubeln.

Martin Holzer, Trainer Rennweg: "Die erste Halbzeit war relativ ausgeglichen. Es war aus meiner Sicht ein gutes Fußballspiel. Beide Mannschaften fanden Chancen vor und beide Tormänner haben sehr gut gehalten. In der zweiten Halbzeit ging es rund – Seeboden erzielte das 1:0 und meine Spieler reklamierten Handspiel. Daraufhin wurde unser Tormann wegen Beleidung ausgeschlossen. Da ich zu weit weg war, kann ich nicht beurteilen, ob es Handspiel war. Josef Ramsbacher nahm den Posten als Tormann ein. Nachdem wir ein Mann weniger waren, waren wir drückend überlegen, hatten zwei Tausender durch Thomas Peitler und erzielten den Ausgleich. Wir machten weiter Druck und erarbeiteten uns wieder vier, fünf hochkarätige Möglichkeiten, die wir leider nicht nutzten. Seeboden hatte nach dem 1:0 keine nennenswerte Chance mehr. Es war nur eine Frage der Zeit, bis wir das zweite Tor erzielen würden. Seeboden hat spielerisch gut dagegengehalten, aber aufgrund der Vielzahl an Chancen haben wir verdient gewonnen und das, mit einem Mann weniger."

Die Besten: Pauschallob bzw. Keiner

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Gewinner der Runde

Manuel Ninaus vom SV Lavamünd hat 1 Kiste Villacher Bier gewonnnen. Er hat bundeslandweit in Kalenderwoche 41 die meisten Stimmen bei der Wahl zum Spieler der Runde erhalten. Der Gewinner möge sich bitte binnen einer Woche per E-Mail an ktn@ligaportal.at wenden, um seinen Preis einzulösen.

Villacher Bier

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung