Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Der SV St. Jakob bremst den ASKÖ Köttmannsdorf im Derby aus und macht den ATSV Wolfsberg zum Winterkönig

SV St. Jakob/R.
Köttmannsdorf

Am Samstag traf in der 16. Runde der Kärntner Liga der Tabellenzwölfte SV St. Jakob im Rosental vor heimischem Publikum auf den Tabellenersten ASKÖ Köttmannsdorf. SV St. Jakob im Rosental gewann in Runde 15 mit 2:1 gegen SK Maria Saal, während ASKÖ Köttmannsdorf 3:1 gegen SAK Klagenfurt gewann. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte ASKÖ Köttmannsdorf mit 4:0 das bessere Ende für sich. Schiedsrichter der Partie war Christian Maier, er wurde an den Seiten von Paul Fischer und Roman Huber assistiert.

Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 45 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu bejubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. In der 16. Minute bekommt Adis Osmanagic die gelbe Karte. Köttmannsdorf steht in der Abwehr sehr gut und lässt nichts zu, kommt aber selbst auch nicht zu wirklich zwingenden Chancen. Danach beendet der Unparteiische die erste Halbzeit und gönnt den Spielern 15 Minuten Pause. Sobe web A80743

Ogradnig-Traumtor 

In Minute 48 drückt Thomas Ogradnig den Ball über die Linie und stellt auf 1:0. Er netzt aus 15 Metern genau ins Kreuzeck ein und bringt die Heimischen damit auf die Siegerstraße. Köttmannsdorf ist jetzt also gefordert und muss, je länger das Spiel dauert, immer weiter aufmachen. Doch der Ausgleich will ihnen nicht gelingen - ganz im Gegenteil. Nikolas Keuschnig bleibt vor dem Kasten eiskalt und bringt in der 93. Minute seine Mitspieler mit diesem Tor, er schließt einen blitzschnellen Konter ab, zum Jubeln, neuer Spielstand 2:0, was dann auch der Endstand ist. In der zweiten Halbzeit griff der Schiedsrichter insgesamt drei Mal zur gelben Karte (Harald Ottowitz 58.; Toni Krijan 67.; Martin Trattnig 90.)

Alexander Suppantschitsch, Trainer des SV St. Jakob: "Das war heute sicherlich ein hochverdienter Sieg von uns. Köttmansdorf ist eine sehr gute Mannschaft. In der ersten Halbzeit haben wir uns schwer getan, weil die Köttmannsdorfer defensiv sehr gut stehen. Aufgrund der zweiten Hälfte aber sicherlich ein hochverdienter Sieg. Mit dem Finish dieser Saison können wir auf alle Fälle zufrieden sein."


Die Besten: Pauschallob, Thomas Ogradnig (Sturm), Christoph Omann (Mittelfeld) bzw. Keiner

Foto: Sobe

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus