Hitzige Partie zwischen Lendorf und Ferlach endet mit einem knappen Heimsieg

FC Lendorf
ATUS Ferlach

In der 13. Runde der Kärntner Liga duellierten sich der Tabellenelfte FC LiWOdruck Lendorf und der Tabellenfünfte ATUS Ferlach. In der letzten Runde verlor der FC LiWOdruck Lendorf mit 0:1 gegen den SV St. Jakob im Rosental. Doch diesmal hatten die Heimsichen am Ende knapp die Nase vorne Als Unparteiische dieser Begegnung fungierte Thomas Wieser, der an den Seiten von Paul Fischer und Roman Huber unterstützt wurde.


Keine Tore in Halbzeit 1

In den ersten 30 Minuten gibt es für beide Seiten nichts zu jubeln, keinem der beiden Teams gelingt ein Treffer. Lendorf kommt zwar zu einigen guten Chancen, der Ball findet den Weg aber nicht ins Tor. In der ersten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt fünf Mal zum gelben Karton (Thomas Ogris 36.; Thomas Zraunig 36.; Mario Nagy 38.; Christian Kautz 39.; Martin Sustersic 43.) In der 45. Minute pfeift der Schiedsrichter die erste Halbzeit ab und schickt die Protagonisten zum Pausentee in die Kabinen.

Drei Ausschlüsse und ein Treffer

Nach 60 Minuten bleibt der Tormann nur zweiter Sieger und Christian Kautz trifft zum 1:0. Timo Altersberger spielt den Ball diagonal zu Christian Kautz, der allein auf das Tor zurennt und zum umjubelten 1:0 für die Hausherren trifft. Nach 64 Minuten ahndet der Schiedsrichter ein schweres Foul konsequent und bestraft Lukas Jaklitsch von den Gästen mit Rot. Danach kommt es zu einer Rudelbildung und zwei weitere Spieler werden wegen Tätlichkeiten vom Platz gestellt. Das sind Fabian Hoi vom FC Lendorf und Martin Sustersic, die ebenso in der 64. Minute die rote Karte sehen. Ferlach hat in der zweiten Halbzeit auch einmal Pech, da man  nur die Latte trifft. In der zweiten Halbzeit griff der Unparteiische insgesamt drei Mal zum gelben Karton (Martin Nagy 57.; Julian Mataln 90.; Timo Altersberger 93.) Nach dem Schlusspfiff des Schiedsrichters geht FC Lendorf als Sieger vom grünen Rasen und besiegt den ATUS Ferlach knapp mit 1:0. Kommende Runde muss sich das siegreiche Team gegen den SK Maria Saal beweisen, Ferlach trifft auf Köttmannsdorf und hofft auf einen Sieg.

Christoph Morgenstern, Trainer FC LiWOdruck Lendorf: „Wir fanden zu Beginn der ersten Halbzeit zwei sehr gute Chancen durch Christian Kautz vor, die leider nicht verwertet wurden. In der zweiten Halbzeit traf Ferlach einmal Aluminium und wir haben es verabsäumt den Sack zuzumachen, ließen allerdings nichts mehr zu. Nach einem Foulspiel gab es eine Rudelbildung und ich hatte keinen Überblick mehr, doch die rote Karte für das Foulspiel war auf jeden Fall gerechtfertigt. Meine Mannschaft hat alles gegeben und zum Glück hat es am Ende gereicht.“

Die Besten: Thomas Zraunig (Verteidigung), Martin Morgenstern (Sturm) bzw. Keiner

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten