Vereinsbetreuer werden

Ferlach steckt zweimaligen Rückstand weg und gewinnt in Gmünd!

ASKÖ Gmünd
ATUS Ferlach

Der ATUS Ferlach errang am Samstag einen 3:2-Sieg über den ASKÖ Gmünd. Dabei waren die Südkärntner gleich zweimal in Rückstand geraten. Das fünfte ungeschlagene Spiel in Serie wirkt sich gleichfalls positiv auf die Tabelle aus, die Truppe von Mario Verdel ist nun erster Verfolger von Leader Dellach/G. 



Raketenstart von Gmünd, früher Ferlach-Wechsel 

Es hatten noch nicht einmal alle Fans Platz genommen, stand es schon 1:0 für Gmünd. Ferlach befand sich zu dem Zeitpunkt noch in den Kabinen, Andreas Allmayer kümmerte das wenig und bezwang Florian Heindl zur frühen Führung (4.)! 

Die Gäste konnten sich fangen und begannen ihrerseits mitzuspielen. Allerdings war Trainer Mario Verdel zu einem frühen, unplangemäßen Wechsel gezwungen, bereits in der 32. Minute humpelte Marjan Ogris-Martic vom Platz, für ihn kam Lukas Jaklitsch. Der Offensivmann benötigte keine Zeit, um sich für seinen Blitzeinsatz zu akklimatisieren, hämmerte in der 40. Minute aus 25 Metern drauf und der Ball zappelte im Netz!

Neuerliche Führung reicht zu keinem Punktegewinn
Sobe A127463

Zwei Tore von Andreas Allmayer reichten gestern gegen Ferlach nicht. Foto: SOBE

Gmünd bewies in der zweiten Hälfte, dass es noch schneller geht. Diesmal brauchte die Elf von Hannes Truskaller nur Sekunden, um Torjäger Allmayer wieder schön freizuspielen, der dann ohne Mühe vollendet. Abermals eine kalte Dusche also für Ferlach und wieder steckten die Gäste es weg. 

In der 61. Minute stellte Hannes Schwarz nach einem langen, genauen Ball abermals den Gleichstand her. Diesmal blieb die Defensive hellwach und mit dem schönsten Tor des Tages ging ATUS Ferlach in Führung. Der Ball lief dabei über vier Stationen mit einer Berührung und hebelte so die Abwehr der Oberkärntner aus. Florian Verdel (Trainercousin) vollendete. Verdel kam in der Pause für den etwas angeschlagenen Tobias Schaflechner, womit Trainer Mario Verdel ein gutes Händchen bewies.

Die Schlussoffensive von Gmünd brachte nichts mehr ein. Gmünd musste sich nun schon fünfmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Fünf Spiele währt bereits die Serie, in der Ferlach ungeschlagen ist. Der Lohn ist Rang zwei in der Tabelle.

Stimme zum Spiel

Mario Verdel (Trainer ATUS Ferlach): "Ein Pauschallob an die gesamte Truppe, die den jeweils schnellen Gegentreffer perfekt wegsteckte!"

Die Besten: Marco Allmayer (St.) bzw. Petar Maric (6er)




Kärntner Liga: ASKÖ Gmünd – ATUS Ferlach, 2:3 (1:1)

  • 4
    Andreas Marco Allmayer 1:0
  • 40
    Lukas Jaklitsch 1:1
  • 46
    Andreas Marco Allmayer 2:1
  • 61
    Hannes Marcel Schwarz 2:2
  • 69
    Florian Verdel 2:3

 

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!