Vereinsbetreuer werden

KAC 1909 bezwingt den SAK und ist nun fast durch!

SAK Klagenfurt
KAC 1909

Big Points für die Rotweißen! Der KAC 1909 errang am Freitag vor tollen 400 Fans einen 2:1-Sieg über den SAK Klagenfurt und ist damit dem Klassenerhalt ein großes Stück näher gerückt. Mann des Spiels war Sandro da Silva, der beide Treffer auflegte. Das Hinspiel hatte beim 1:1 keinen Sieger gefunden.




Nach der kalten Dusche vermochte der KAC zu antworten

Der SAK war trotz der KFV-Cupniederlage und der nun schon fünf Spiele anhaltenden, ungeschlagenen Serie des KAC als Favorit einzustufen. So traten die Hausherren in Welzenegg zu Beginn auch auf, Darijo Biscan vergab schon nach wenigen Sekunden eine 1000er-Chance aus wenigen Metern. Der Ball landet in den Wolken.

Allerdings konnte er bereits wenige Minuten später sein Malheur ausbügeln – Bergmann begeht im Strafraum einen Regelverstoß, Biscan bezwingt den in das Tor zurückgekehrten Marcel Reichmann zur verdienten Führung in der 8. Minute! Die Führung verfehlte bei den Gästen aber nicht ihre Wirkung als Weckruf, der KAC kam minütlich besser ins Spiel, in der 17. Minute zirkelte Sandro da Silva Hannes Plieschnegger eine Ecke auf den Kopf zum Ausgleich. Bis zur Halbzeitpause konnte keine der Mannschaften ihre Torbilanz mehr verbessern. 

Gräfischer trifft beim Comeback, dann dominieren Karten und Alu-Treffer

Nach dem Seitenwechsel blieb der KAC vorerst das schwungvollere Team. In der 63. Minute setzte Sandro zum Solo auf der rechten Seite an, flankt auf die zweite Stange, wo David Gräfischer, wiederum per  Kopf, zur Stelle stand und die Athletiker in Führung schoss! Gräfischer versüßte damit sein Comeback, der Offensivspieler fiel zuletzt durch Nachwirkungen einer Erkrankung aus. 

Es folgten zwei Stangentreffer – Vukovic beim SAK, Sandro nach Freistoß beim KAC fehlte das Eitzerl Glück im Abschluss. Das Spiel blieb spannend bis zum Schluss, es gab allerdings noch zwei Auschschlüsse: Aleksic nach einem Zweikampf mit Watscher (Schiedsrichter sah eine Tätlichkeit gegeben) & Watscher selbst tief in der Nachspielzeit nach Foulspiel. Für einige Beobachter waren beide sehr harte Rote Karten.Am Spielstand änderte sich nichts mehr, der KAC gewinnt das Stadtderby und ist damit fast schon durch. 

Das Konto des SAK zählt mittlerweile 41 Punkte. Damit steht der Gastgeber kurz vor Saisonende auf einem starken dritten Platz. Der SAK Klagenfurt verbuchte insgesamt 12 Siege, fünf Remis und 9 Niederlagen. Der SAK baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Kurz vor Ende der Spielzeit nehmen die Gäste eine Position im unteren Tabellenmittelfeld ein. 9 Siege, 8 Remis und 9 Niederlagen hat der KAC 1909 momentan auf dem Konto. Sechs Spiele ist es her, dass der KAC 1909 zuletzt eine Niederlage kassierte.

Am nächsten Mittwoch reist der SAK Klagenfurt zum SV Hirter Kraig, zeitgleich empfängt der KAC 1909 den SV Dellach/Gail.

Stimme zum Spiel
Stefan Friessnegger (Trainer KAC): "Nach dem 0:1 haben wir gut in das Spiel gefunden. Das Stadtderby gewonnen zu haben, fühlt sich natürlich nicht nur wegen der Punkte hervorragend an."

Die Besten (KAC): Pauschallob, besondere Erwähnung für Sandro (OM)

Kärntner Liga: SAK Klagenfurt – KAC 1909, 1:2 (1:1)

  • 63
    David Graefischer 1:2
  • 18
    Hannes Plieschnegger 1:1
  • 8
    Darijo Biscan 1:0

 

 


Transfers Kärnten
Meistgelesene Beiträge

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter