Vereinsbetreuer werden

Sieben Spiele ungeschlagen! Der KAC 1909 zwingt auch Leader Dellach/Gail in die Knie

KAC 1909
SV Dellach/Gail

Nichts zu holen gab es für Tabellenführer Dellach/Gail beim KAC 1909. Die Heimmannschaft erfreute ihre Fans mit einem 2:0. Gegen den KAC 1909 setzte es für den SV Dellach/Gail eine ungeahnte Pleite. Im Hinspiel waren die Teams mit einer 2:2-Punkteteilung auseinandergegangen.

Schnelle Führung der Heimelf

Das Spiel war erst sechs Minuten alt, da ging die Heimelf in Führung. David Gräfischer brachte einen abgefälschten Freistoß im Kasten der Dellacher unter. Die Gäste reklamierten zwar, dass es kein Foulspiel war, jedoch ohne Erfolg. In dieser Situation verletzte sich Luca Savoldelli im Tor des Leaders am Finger und musste durch Back Up Karpf ersetzt werden. In weiterer Folge entwickelte sich ein offenes Spiel, Torchancen blieben jedoch Mangelware. Erst am Ende der ersten Halbzeit kamen die Gäste zu einer Halbchance, doch der Abschluss von Lukas Huber fiel zu schwach aus und wurde sichere Beute von KAC-Keeper Reichmann. Die Heimelf ihrerseits hatte knapp vor der Pause die große Möglichkeit auf das 2:0, doch ein Gräfischer-Kopfball klatschte von der Querlatte zurück ins Feld. Somit ging es mit einem 1:0 für die Klagenfurter in die Halbzeit.

bannerdabringer

Zweites Tor nach Standardsituation bringt Gräfischer und Co auf die Siegerstrasse

Die ersten Minuten im zweiten Durchgang hatten es wahrlich in sich. In Minute 46 parierte Jakob Karpf eine Direktabnahme von David Gräfischer, praktisch im Gegenzug die große Chance zum Ausgleich, doch Samir Nuhanovic fand alleine auf KAC Goalie Reichmann zulaufend im Schlussmann des KAC seinen Meister, der den Schuss des Stürmers mit tollem Reflex zur Ecke ablenken konnte. Wiederum nur zwei Minuten darauf der Führungsausbau der Mannen von Trainer Friessenegger. Nach angeschnittener Freistoßflanke von Helmut König vollende Mario Gugganig per Hinterkopf zur 2:0 Führung für seine Farben. In weiterer Folge probierte der Tabellenerste wohl alles, fand aber immer und immer wieder in der heute sehr gut organsierten Abwehr rund um Hannes Plieschnegger seinen Meister. Am Ende fand der anstehende Meister kein Rezept mehr auf ein Ehrentor und musste mit einer 0:2 Niederlage die Heimreise antreten.

Philipp Dabringer, Trainer SV Dellach/Gail: "Wir starteten äußerst unglücklich in dieses Spiel, dem Freistoßtreffer zum 0:1 ging wohl kein Foul voraus. Dies zog sich wie ein roter Faden durch unser Spiel, wir hätten glaube ich noch zwei Tage spielen können, ohne ein Tor zur erzielen. Der KAC, heute defensiv sehr kompakt, ließ nicht allzuviel zu und gewann am Ende verdient. Jetzt heißt es dieses Spiel abzuhaken und den vollen Fokus auf die Heimpartie gegen Kraig zu richten."

Die Besten: Reichmann, Plieschnegger, Gräfischer bzw. Schaller, Kaltenhofer

Kärntner Liga: KAC 1909 – SV Dellach/Gail, 2:0 (1:0)

  • 50
    Mario Daniel Gugganig 2:0
  • 6
    David Graefischer 1:0