Vereinsbetreuer werden

SV Kraig schüttelt St. Michael mit Auswärtssieg ab!

ASKÖ St. Michael/Bl.
SV Hirter Kraig

Gegen den SV Hirter Kraig holte sich der ASKÖ Bauunternehmung Granit St. Michael ob Bleiburg eine 1:4-Schlappe ab. Die Hoffnungen der Heimischen hielten eine Stunde, mit dem 0:2 war die Sache gelaufen. Damit enteilte Kraig einem direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt.  Das Hinspiel hatte St. Michael/Bl beim SV Hirter Kraig mit 4:1 für sich entschieden.


Kraig dominiert, St. Michael verliert zwei Keyplayer

In den ersten Minuten war das Spiel noch nicht mit atemberaubenden Szenen gesegnet, die Gäste aus Kraig gaben aber weitgehend den Ton an. Für den Führungstreffer von SV Kraig zeichnete Maximilian Felsberger verantwortlich (28.). Er verwertet ein gutes Zuspiel von Martin Lamzari, für die verdiente, zu dem Zeitpunkt aber noch nicht zwingende Führung. Bis zur Pause vergab aber Kraig Hochkaräter, Kulnik traf die Stange. 

Die Truppe von Florian Oberrisser war aber davon abgesehen von Glück ganz und gar nicht gesegnet. In den letzten Minuten vor der Pause musste der Trainer die angeschlagenen Leistungsträger Samo Olip & Dem Pljava ersetzen, ein herber Rückschlag für die Jauntaler, ganz abgesehen vom Spielstand

Jetzt verwertet Kraig auch die Möglichkeiten

Letztlich konnten sich die Heimischen davon bis zum Ende der Partie nicht mehr erholen.  Es kam vielmehr ganz dick, Georg Pirker erhöhte für den SV Hirter Kraig auf 2:0 (63.), die Vorarbeit leistete wiederum Martin Lamzari, der selbst in der 67. Minute mit einem verwerteten Elfmeter den Score weiter in die Höhe schraubte.  Damit war die Partie entschieden, zwei Treffer gibt es aber noch zu berichten. Der vierte Streich von SV Kraig war Nico Benito Holzer vorbehalten (74.). In der Schlussphase gelang Arnold Gross, ebenfalls aus einem Elfmeter, noch der Ehrentreffer für den ASKÖ St. Michael/Bl. (85.). Am Schluss siegte der SV Hirter Kraig klar gegen das Heimteam.

Vor dem Saisonfinale fehlen der  ASKÖ Bauunternehmung Granit St. Michael ob Bleiburg bereits mindestens neuen Punkte auf den Klassenerhalt, es kann wohl nur ein Fußballwunder die Jauntaler noch in der Liga halten.

Das Fußballjahr neigt sich langsam seinem Ende entgegen, und SV Kraig rangiert vor den Abstiegsplätzen im unteren Mittelfeld. 8 Siege, 9 Remis und 9 Niederlagen hat der SV Hirter Kraig derzeit auf dem Konto. Nach vier sieglosen Spielen ist SV Kraig wieder in der Erfolgsspur.

Am nächsten Mittwoch reist der ASKÖ St. Michael/Bl. zum FC Hand in Hand Werker Lendorf, zeitgleich empfängt der SV Hirter Kraig den SAK Klagenfurt.

Stimme zum Spiel
Stefan Weitensfelder (Trainer Kraig): "Es war ein wichtiger Schritt über einen Gegner der auch um den Klassenerhalt kämpft. Wir hätten es früher entscheiden können, aber in der zweiten Hälfte haben wir dann zum Glück auch getroffen."

Die Besten (Kraig): Pauschallob, Moritz Kirbach (IV) & Maxi Felsberger (DM)



Kärntner Liga: ASKÖ Bauunternehmung Granit St. Michael ob Bleiburg – SV Hirter Kraig, 1:4 (0:1)

  • 85
    Arnold Gross 1:4
  • 74
    Nico Benito Holzer 0:4
  • 67
    Martin Franz Alexander Lamzari 0:3
  • 63
    Georg Pirker 0:2
  • 28
    Maximilian Felsberger 0:1