Löchrige Defensive - mit dem neuen Trainer muss sich bei den Sportfreunden Rückersdorf vieles verbessern!

Die Sportfreunde Rückersdorf überwintern nur an der elften Stelle der Tabelle der Unterliga Ost und da man nur 16 Punkte am Konto hat, muss man sich sogar noch um den Klassenerhalt Sorgen machen. Auf den ersten Abstiegsplatz hat man nämlich nur vier Punkte Vorsprung und dieser kann schnell verspielt sein. Eine Leistungssteigerung und vor allem ein guter Saisonstart werden für die Sportfreunde also mehr als wichtig sein.

innerkrems

Defensive war der Schwachpunkt

"So wirklich zufrieden können wir mit unserer Punkteausbeute von 16 Punkten und unserer Spielweise in der Hinrunde nicht sein", sagt Markus Deutschmann, Obmann der Sportfreunde Rückersdorf und ergänzt: "Trotz einiger starker Auftritte zogen sich die Probleme unserer Mannschaft, speziell im Defensivverhalten, durch die gesamte Herbstsaison. Wir spielten oftmals zu brav, taktisch undiszipliniert und fingen uns dadurch zu viele vermeidbare Gegentore ein."

Trotzdem einige Highlights

"Zu den Highlights im Herbst zählen unter anderem die folgenden Meisterschaftsspiele: das 2:2 gegen den Tabellenführer ASK Klagenfurt oder der klare 3:0-Heimsieg gegen den SV Eberstein", blickt Deutschmann stolz zurück. "Herausragend war aber sicherlich auch der 5:3-Sieg gegen die DSG Sele/Zell, wobei wir in diesem Spiel bis zur 57. Minute 0:3 hinten lagen und mit fünf Toren in der letzten halbe Stunde das Spiel noch drehen konnten."

Sobe web A94416

Foto: Sobe

Klassenerhalt hat oberste Priorität 

"Das oberste Ziel für uns ist natürlich der Klassenerhalt. Wir wollen unser Spiel weiterentwickeln, besonders unsere Defensive stabilisieren und weiterhin jungen Spielern eine Chance geben, um in der Kampfmannschaft Fuß zu fassen", gibt der Obmann den Weg vor.

Mario Petschnig übernahm das Traineramt 

"Klemen Ofic wird aus St. Michael/Bl. heimkehren und unsere Offensive verstärken. Die wichtigste personelle Änderung gibt es aber auf der Trainerposition. Wir haben uns unmittelbar nach Beendigung der Herbstsaison von Trainer Reinhold Kügler getrennt. Ein großes Dankeschön an dieser Stelle für seine geleistete Arbeit", sagt Deutschmann. "Gegen Ende der Hinrunde wurden die Leistungen und somit auch die Ergebnisse immer schlechter (z.B. 1:4 gegen Gallizien, 0:6 gegen St. Michael/Lav.). Das hat den Vorstand dazu bewogen, für einen neuen Impuls auf der Trainerposition zu sorgen. Seit 10. Jänner wird bereits intensiv unter dem neuen Trainer Mario Petschnig an der Form für die Rückrunde gearbeitet. Wir sind sehr froh, dass wir mit Mario Petschnig einen modernen, dynamischen Trainer verpflichten konnten, der perfekt in unser Anforderungsprofil passt. Petschnig ist noch ein junger Trainer, der aber doch schon einige Erfahrung und Erfolge (Aufstieg Unterliga mit Gallizien, Bleiburg Klassenerhalt) vorzuweisen hat. Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Ziel "Klassenerhalt" erreichen werden."

Sobe web A88415

Foto (Sobe): Der neue Trainer der SF Rückersdorf: Mario Petschnig

Schon jetzt vormerken:

Traditionelles Rückersdorfer Pfingstfest mit EGON7

Samstag 30. Mai 2020

Kleinfeld-Hobbyturnier ab 09 Uhr

Live-Musik mit EGON7 ab 21 Uhr im Festzelt

 

Egon7 logo

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten