Steinfeld reagiert prompt - Meinhard PUCHER als neuer Trainer präsentiert!

Die SG Steinfeld reagiert prompt auf die Zurücklegung des Traineramtes von Arnold Freissegger. Meinhard Pucher, der die SG Steinfeld ja bereits von der 1. Klasse in die Unterliga führte, wird das Projekt, Aufstieg in die Kärntnerliga, weiterverfolgen. Pucher war in den letzten Monaten beruflich bedingt nicht im Fußballgeschäft vertreten, gilt aber natürlich als sehr erfahrener Trainer, dem es absolut zuzutrauen ist, die Mannschaft in die Landesliga zu führen.

Arnold Freissegger, Ex-Bundesligaprofi, gab ja erst gestern bekannt, dass er mit der Trainingsmoral bei seinem Ex- Team nicht zufrieden war. Im Gespräch mit dem Obmann der SG Steinfeld stellt sich die Situation jetzt aber schon etwas anders dar. Es gab bzw. gibt unter den heimischen Spielern einige verletzte bzw. angeschlagene Kicker, und auch die tiefen Temperaturen in den vergangenen Wochen waren natürlich ein Grund für den etwas schleppenden Trainingsbesuch.

"Trainingsbesuch ist in Ordnung, wir sind keine Profitruppe"

„Wir sind mit dem Trainingsbesuch nicht wirklich unzufrieden. Man darf ja nicht vergessen, dass wir kein eggersteinfProfiteam sind, sondern alle Spieler natürlich einer ganz normalen Arbeit nachgehen“, erklärte Obmann Hans Egger im Gespräch mit der unterhaus.at Redaktion. „Ganz kann ich den schnellen Abgang von Arnold nicht verstehen, aber ich muss seine Entscheidung akzeptieren und fertig“, verweist Egger auf die schnelle und ganz und gar unvorbereitete Entscheidung seines Ex-Trainers.

Freissegger hinterlässt top vorbereitete Truppe

„Wir müssen Arnold Freissegger aber für seine Arbeit danken. Er hinterlässt ein top vorbereitetes Team, das sicher das Potential hat, ganz vorne mitzuspielen“, streut der Obmann seinem Ex-Trainer Rosen. „Meinhard Pucher ist aber sicher der ideale Nachfolger, auch weil er die Mannschaft gut kennt“, hat Egger keine Angst vor der Frühjahrsmeisterschaft.  

Klares Ziel: vorne dabei bleiben

„Unser Ziel ist es vorne dabei zu bleiben und wenn möglich natürlich um den Titel mitspielen zu können“, gibt Obmann Hans Egger den Weg vor. „Wenn der Aufstieg gelingt, wäre das natürlich ein ganz großer Erfolg, aber bei uns gibt es keinen Druck. Auch wenn wir es nicht schaffen sollten, geht die Welt nicht unter“, nimmt der Obmann jeglichen Druck aus seiner Mannschaft.

Die SG-Steinfeld bleibt auch mit dem Neo-Trainer Pucher ein ganz heißer Kandidat für den Meistertitel in der Unterliga West!

am Foto: Obmann Hans Egger

Foto: Sobe

unterhaus.at bedankt sich für das interessante Gespräch!

Jetzt Fan werden von unterhaus.at/Kärnten!

von Redaktion

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten