Vereinsbetreuer werden

USV Fuschl benötigt konstante Leistungen für die nächsten Entwicklungsschritte!

Nach der abgelaufenen Herbstsaison musste sich der USV Fuschl in der 1. Klasse Nord im Mittelfeld der Liga einordnen. Die Mannschaft erwischte einen guten Saisonstart, der sich auch am Punktekonto widerspiegelte. Dennoch konnte man die gute Form mit Fortdauer nicht konstant halten. Man merkte oftmals den Kaderumbruch des Sommers und auch den Trainerwechsel, wo ab dem Sommer Rufat Sejdijov das Zepter übernahm. Gegen Ende der Herbstrunde konnte sich der USV Fuschl wieder fangen und vier Siege aus den letzten fünf Runde einfahren. Eint tolle Momentaufnahme, welche sicherlich Lust auf mehr macht!

Kaderumbruch als Schlüssel zum Erfolg

Der neue Weg des USV Fuschl führt über junge heimische Talente, welche in der Kampfmannschaft die nächsten Entwicklungsschritte tätigen sollen. Aktuell befinden sich zwei Auswertige im Kampfmannschaftskader. Aus privaten Gründen legte im Mai Trainer A. Schlintl sein Amt nieder, wodurch ein neuer Trainer gesucht werden musste. Ab dem Vorbereitungsstart wurde Rufat Sejdijov als neuer Übungsleiter präsentiert. Die Ergebnisse in den Testspielen stimmten, somit stimmte man sich bestmöglich auf den Saisonstart ein. Die ersten Runden der Meisterschaft zeigten ebenfalls eine positive Tendenz, dennoch musste man in der Mitte der Saison einige katastrophale Ergebnisse verdauen. Diesen kurzen Leistungseinbruch konnte man aber wieder abschütteln und blieb in der Folge in den letzten fünf Runden ungeschlagen. Dennoch musste sich der USV Fuschl mit Anfang Oktober von Trainer Rufat Sejdijov trennen.

Johannes Bucher, sportlicher Leiter USV Fuschl;“ Seit Anfang Dezember hat Alexander Pilay als Trainer übernommen. Transfers haben wir im Winter keine getätigt. Ziel für das Frühjahr wird es sein, die Mannschaft zu festigen und uns vom jetzigen Tabellenplatz aus nach vorne zu orientieren!“