Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Im Frühjahr soll für Leopoldskron-Moos der ersehnte Sprung nach oben gelingen!

Eine durchwachsene Herbstrunde bescherte dem Team aus der 2. Klasse Nord A nur einen ernüchterten Rang im unteren Tabellenfeld. Mit lediglich elf gesammelten Punkten belegt man derzeit den neunten Rang in der Tabelle. Die Marschroute für das Frühjahr lautet daher, das vorhandenen Potenzial auf den Platz zu bringen, um die unteren Ränge hinter sich zu lassen. Der Kader untermauert dieses Vorhaben, denn die Qualität wäre vorhanden. Nur müssen alle Kaderspieler an einem Strang ziehen, um im Frühjahr endlich die nötigen Punkte einzusammeln.

 

Punktuelle Verstärkungen sind geplant

Der Verein aus Leopoldskron-Moos wird auch in der Wintertransferphase keine großen Sprünge machen. Die geplanten Neuzugänge sind großteils Studenten, die aber allesamt in die Mannschaft integriert werden müssen. Dadurch kann im Vorhinein nicht genau gesagt werden, welcher Spieler als Verstärkung einzustufen ist. Zusätzlich muss man einige längere Ausfälle beklagen. Drei wichtige Kaderspieler unterziehen sich Operationen und können im Frühjahr dem Team nicht weiterhelfen. Tran Van Tan werden die Nägel aus dem Schienbein entfernt und er wird daher in der Rückrunde noch nicht zur Verfügung stehen. Ronny Reiter wird am Sprunggelenk operiert – Ausfallzeit ungewiss. Der letzte im Bunde ist Saran Prabhjot der sich einer Meniskus-OP unterziehen muss.

 

Kollektiv muss in die Bresche springen

“Durch die längeren verletzungsbedingten Ausfälle, müssen sich alle Spieler an der eigenen Nase packen, ihren inneren Schweinehund überwinden und mehr als 40-50 % Trainingsbeteiligung zusammenbringen. Die Qualität ist vorhanden, um einen Sprung nach vorne zu machen. Dazu brauchen wir aber alle Kaderspieler! Auch die Reservespieler sind gefordert, den Druck zu erhöhen, um einen gesunden Konkurrenzkampf im Team zu starten. In der Wintertransferzeit werden wir versuchen, noch einen zweiten Torhüter und einen Stürmer zu präsentieren. Bis jetzt habe ich von keinem Abgang gehört. Daher planen wir wie gehabt mit allen Kaderspielern und versuchen im Frühjahr die angestrebten Ziele zu erreichen“, so Sektionsleiter Thomas Bernhard über die aktuelle Situation.

 

Salzburger Stier

Der Verein aus Leopoldskron-Moos bleibt auch in der Winterpause nicht untätig, denn als Veranstalter des Salzburger Stiers wartet bereits genug Arbeit. “Unsere oberste Priorität liegt nicht auf Hallenfußball, dennoch wollen wir eine engagierte Leistung auf das Parkett bringen. Wir wollen uns als starke Einheit präsentieren, um auch in der Gruppenphase den ein oder anderen Gegner zu ärgern. Wir freuen uns auf das anstehende Turnier und die zahlreichen spannenden Duelle am Hallenparkett!“, so Sektionsleiter Thomas Bernhard.

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus