Austria und Bischofshofen jubeln über Vertragsverlängerungen

Inmitten des landesweiten, immer noch andauernden Amateurfußball-Stops sorgten die beiden Regionalliga Salzburg-Klubs SV Austria Salzburg und SK Bischofshofen für erfreuliche Schlagzeilen: Die Violetten verlängerten mit "Dauerbrenner" Sorda, der BSK konnte indes mit Mayer und Kircher zwei Routiniers binden.

 

Fotocredit: SV Austria Salzburg

 

"Minutenfresser" bleibt in Maxglan

Nach seinem Wechsel von Anif zur Austria absolvierte Marinko Sorda in der Saison 2018/19 29 von möglichen 30 Ligabegegnungen. Im Herbst 2020 stand der 25-jährige Mittelfeldspieler in allen 14 Spielen auf dem Platz, was in Zahlen bedeutet: 1.256 Einsatzminuten und einen Schnitt von 89 Minuten pro Partie. Am Ostermontag gaben die Städter bekannt, dass Sorda auch in der kommenden Spielzeit für die Schaider-Elf auflaufen wird. Eine Tatsache, die nicht nur die Austria-Fans sondern auch Obmann Claus Salzmann freut: "Marinko lebt die Werte der Austria als Spieler, hat aber zusätzlich in den Vertragsgesprächen Verständnis und hohe soziale Kompetenz bewiesen."

 

Fotocredit: SK Bischofshofen

 

Mayer und Kircher haben JA gesagt

Ähnliche Gefühle dürfte auch Austrias Ligakontrahent Bischofshofen durchlebt haben. Denn wie schon vor den Osterfeiertagen durchsickerte, werden sich Nicholas Mayer und Elias Kircher auch 2021/22 die Fußballschuhe für den aktuell erfolgreichsten Verein des Pongaus schnüren. "Ein Top-Jahr für uns beide. Sowohl vom Menschlichen wie auch vom Sportlichen ein absolutes Highlight in unserer Karriere", ist sich das Duo einig.

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?