Salzburger Liga

Effizienz als Schlüssel zum Erfolg - Neumarkt knackt Bürmoos

Sowohl der TSV Neumarkt als auch der SV Bürmoos standen am abgelaufenen Wochenende letztlich mit leeren Händen da. Die Jonjic-Jungs mussten sich Adnet knapp mit 0:1 geschlagen geben, einen Tag später unterlag der SVB der Salzburger Austria mit 1:3. Ende September hatte der TSV in Bürmoos (1:0) knapp die Nase vorne.

 

Partie auf Augenhöhe

Circa 100 Zuseher sahen eine, für die Hausherren von Erfolg gekrönte Anfangsphase. Nach nur neun gespielten Minuten köpfte Bernhard Huber Rieder eine Freistoßflanke ins Netz und brachte somit seine Farben zeitig in Front - 1:0. Bis zur Halbzeitpause gestaltete sich das Spielgeschehen sehr ausgeglichen. "Wir sind hinten gut gestanden und haben nichts zugelassen", unterstrich Neumarkts Obmann Michael Thalhammer die starke Defensivarbeit des TSV.

 

Kadrija mit "Tor des Monats"

Auch nach dem Wiederbeginn begegneten sich beide Mannschaften auf derselben Etage. In Minute 59 gab Valdrin Kadrija den Heimfans wieder Grund zum Jubeln: Der Neumarkter Offensivmann zimmerte einen Freistoß aus rund 20 Metern ins Kreuzeck - 2:0. "Tor des Monats. Da hätte kein Blatt Papier dazwischen gepasst", schwärmte Thalhammer. Im Finish machten die Hausherren dann den Sack endgültig zu: Nach einem Foul an Hübl verwertete Leonhard Ettlmayer den fälligen Strafstoß zum 3:0 (85.). "Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Im Gegensatz zu Bürmoos konnten wir unsere Chancen nutzen. Diese Tatsache hat den Unterschied ausgemacht", so Thalhammer.

 

Die Besten bei Neumarkt: Mario Kreuzer (Mittelfeld), Hasan Acar (Verteidigung), Leonhard Ettlmayr (Verteidigung).

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten