Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Bürmoos zwingt Salzburger Austria spät aber doch in die Knie!

Der SV Bürmoos (4.) bekam es mit dem SV Austria Salzburg (7.) zu tun. Die Rödl-Crew könnte eine Sahnesaison auf dem vierten Tabellenplatz beenden, dafür brauchte es gegen die Violetten aber wahrscheinlich einen vollen Erfolg. Bei der Austria, deren Saison von einem ständigen Auf und Ab geprägt war, durfte man gespannt sein, was nach dem sensationellen 7:2-Sieg über Bramberg nun heraussprang.

 

Bürmoos gelang Egalizer nach früher Austria-Führung

850 Zuseher sorgten auf der Bürmooser Sportanlage für eine tolle Kulisse. Die Violetten konnten gleich von Beginn weg überzeugen und nach elf gespielten Minuten die frühe Führung bejubeln: Nicholas Mayer zirkelte einen Freistoß in die Maschen - 0:1. Mit dem Vorsprung im Rücken drückte die Schaider-Elf auf den zweiten Treffer, ließ aber teils gute Einschussgelegenheiten aus. Bürmoos strahlte indes bei Standardsituationen irrsinnige Gefahr aus. In Minute 35 konnten die Hausherren einer dieser angesprochenen Standardsituationen mit einem Tor krönen: SVB-Kapitän Stefan Permanschlager sorgte für einen Gleichstand zur Halbzeitpause - 1:1.

 

Kapo Permanschlager mit Last-Minute-Treffer

Die Salzburger Austria legte im zweiten Durchgang los wie die Feuerwehr. Lediglich fünf Minuten waren nach dem Seitenwechsel gespielt, ehe die Städter über den neuerlichen Führungstreffer jubeln durften: Muhammed Ergüden netzte zum zwischenzeitlichen 1:2 ein (50.). Wie schon in Hälfte eins verabsäumten es die Gäste, die Führung weiter auszubauen. Die Rödl-Crew leckte Blut, musste folglich auch mehr riskieren und schlug prompt zu Beginn der Schlussviertelstunde zu: Sturmspitze Mario Bergmüller stellte mit seinem zwölften Saisontreffer die Uhren wieder auf null - 2:2 (76.). Als alle Beteiligten mit einer Punkteteilung rechneten, nutzte Bürmoos die letzte Aktion des Spiels: Permanschlager nahm das Geschenk der Austria-Defensive dankend an und erzielte in allerletzter Minute das vielumjubelte 3:2 (93.). Nach diesem Heimsieg war es amtlich: Der SVB beendete die Salzburger Liga-Saison auf dem sensationellen vierten Platz, die Austria auf Rang sieben.

 

Christian Schaider (Trainer, SV Austria Salzburg)

"Wir haben heute nicht unglücklich, sondern eher dumm verloren. Es war eine unnötige Niederlage. Nach dem Führungstreffer hatten wir einige gute Möglichkeiten auf das zweite Tor, das musst du einfach machen. Danach haben wir uns bei der Enstehung der Standardsituationen und bei den Standardsituationen selbst nicht gut verhalten. Das geschenkte 3:2 hat dem ganzen die Krone aufgesetzt."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus