Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Wildgewordene Jonjic-Elf schießt sich in Thalgau Frust von der Seele!

Mit dem Spiel zwischen dem Aufsteiger UFV Thalgau und dem TSV Neumarkt wurde am heutigen Freitagabend die zweite Runde in der Salzburger Liga eröffnet. Während der Liganeuling zum Saisonstart Bürmoos einen Punkt abtrotzen konnte, stand Neumarkt beim 0:4 im Kracher gegen den SAK letztendlich mit leeren Händen da. Für den Titelaspiranten stand dieses Duell, das es nach zwölf Jahren erstmals wieder gab, ganz im Zeichen der Wiedergutmachung.

 

Hartumkämpfte erste Halbzeit mit vielen Toren

300 Besucher kamen nach Thalgau, um Zeugen dieser Begegnung zu werden. Den Hausherren glückte dabei ein Auftakt nach Maß: Franz Mrkonjic zirkelte einen Freistoß unhaltbar ins Kreuzeck - 1:0 (6.). Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit gingen beide Mannschaften sehr engagiert ans Werk. Kurz vor dem Pausenpfiff konnte der Aufsteiger seine Führung auf 2:0 ausbauen: Fabian Neumayr sorgte ergebnistechnisch für ganz schön klare Verhältnisse. Wer dachte, dass die Thalgauer mit einem komfortablen Zwei-Tore-Vorsprung in die Halbzeitpause gehen würden oder wer gar schon von einer Vorentscheidung ausging, der irrte. Der Favorit aus Neumarkt holte in den letzten fünf Minuten des ersten Durchgangs alles heraus, was man nur so herausholen konnte. In Minute 40 erzielte Valdrin Kadrija den Anschlusstreffer, quasi im Einklang mit dem Pfiff von Schiedsrichter Reuf Salihovic drückte Routinier Raimund Friedl vom Elfmeterpunkt den Resetknopf - 2:2 (44.).

 

Neumarkt war in Halbzeit zwei kaum noch zu bremsen 

So gut wie die erste Hälfte für die Hausherren angefangen hatte, so unglücklich präsentierte sich der Wiederbeginn: Nur wenige Minuten nachdem die Seiten gewechselt wurden, brachte Raimund Friedl seine Farben zum ersten Mal an diesem Fußballabend in Front - 2:3 (48.). Exakt zehn Minuten später der Beginn vom Ende für den Liganeuling: In Minute 58 stellte Kadrija auf 2:4 - danach überschlugen sich auf der Thalgauer Sportanlage die Ereignisse: Zwei Minuten nach dem Kadrija-Doppelpack drückte Christoph Hübl ab (60.), im Gegenzug verkürzte Mrkonjic auf 3:5 (61.) und weitere 60 Sekunden später machte Friedl per Elfer das halbe Dutzend voll - 3:6 (62.). Den Schlussstrich in einer Partie, in der mit Toren wahrlich nicht gegeizt wurde, zog der an diesem Tage herausragende Raimund Friedl - 3:7 (73.).

 

Tomislav Jonjic (Trainer, TSV Neumarkt)

"Es war heute alles andere als einfach für uns. Thalgau präsentierte sich stark und machte uns das Leben, vor allem in der ersten Halbzeit, enorm schwer. Nach dem Seitenwechsel haben wir die Fehler, die uns in Halbzeit eins passiert sind, abgestellt und allen gezeigt, was in uns steckt. Am Ende war es ein verdienter Sieg."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Top Live-Ticker Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Nachwuchs-Reporter