Stammspieler der KM2 des SV Kirchbichl sind noch nicht fit

planetwin365.at präsentiert: Der Auftakt für die Meisterschaft 2016/17 der 1. Klasse Ost geht in knapp zwei Wochen über die Bühne. Der SV Kirchbichl 1b empfängt am 15. August das Team von Stans. Einige wichtige Spieler werden noch fehlen, ansonsten verläuft die Vorbereitung aber gut. Der Trainer der KM2 von Kirchbichl, Thomas Fleidl, bringt unsere Leser auf den neuesten Stand.

 

Defensive soll besser werden

Thomas Fleidl, Trainer SV Kirchbichl 1b: „Da ich die Mannschaft im Laufe der letzten Saison übernommen habe, haben wir versucht, die Defensive zu verstärken und zu verbessern. Mit Anpfiff dieser Vorbereitungszeit ist es mir wichtig unser Spiel möglichst variabel zu gestalten. Es werden verschiedene Formationen einstudiert. Auch in Absprache  mit unserem KM 1 Trainer, Paul Schneeberger, versuchen wir unser Spiel dem der ersten Mannschaft anzupassen. Ein weiteres Ziel ist es, möglichst viel Eigenbauspieler zu integrieren, um ihnen später die Möglichkeit zu bieten, Tiroler Liga zu spielen.“

Testspiele

Thomas Fleidl: „Testspiele hatten wir bisher drei, eines steht noch aus. Gegen den SV Langkampfen II haben wir 2:3 verloren. SVK II gegen Union Innsbruck II endete mit einem Score von 5:3. Unserer eigenen KM1 sind wir 0:7 unterlegen. Am kommenden Mittwoch, dem 3.8.2016, spielen wir noch gegen den FC Bruckhäusl II.“

Wichtige Spieler nicht einsatzfähig. Derzeit sind nicht alle unsere Spieler fit. Der Ausfall unserer beiden eigentlichen Stammkräfte Dominik Spitzer (Kapitän) und Tobias Margreiter schmerzen sehr. Ich bin aber guter Dinge, dass sie bald wieder mit der Mannschaft trainieren können. Trotzdem haben wir eine gute Breite im Kader und jeder Spieler meiner Mannschaft genießt vollstes Vertrauen."

Ziele

Thomas Fleidl: „Das Ziel heißt ganz klar einen Platz unter den ersten zehn zu erlangen und so schnell wie möglich die Abstiegssorgen, die die Mannschaft in den letzten Jahren leider hatte, zu beseitigen. Für mich ist es ebenso wichtig, dass die Mannschaft eine gute Entwicklung nimmt und versucht Fußball zu spielen. Bälle hinten hinausschießen ist nicht meine Philosophie des Fußballs.

Titelfavoriten und Interna

Thomas Fleidl: „Zu den Absteigern Stans, Schlitters und Going zähle ich noch Zell/Ziller zu den  Aufstiegsaspiranten. Der SVK ist ein Verein, bei dem man tolle Bedingungen vorfindet und bei dem man sehr gut und in Ruhe arbeiten kann - so habe ich den Verein kennen gelernt. Wichtig ist der Nachwuchs, die Jungs sollten den Sprung in die diversen Kampfmannschaften schaffen. Das soll auch die Philosophie sein. Am Ende könnte man sich damit sehr viel Geld ersparen. In diesem Sinne wünsche ich allen eine möglichst verletzungsfreie Meisterschaft.“