Knapper Heimerfolg für die SPG Innsbruck 1b

altaltIm Rahmen der siebten Runde in der 2. Klasse Zillertal kam es auf dem Höttinger Sportplatz zum Spiel zwischen der SPG Innsbruck West 1b und  dem SK Hippach 1b. Am Ende feierten die Gastgeber einen knappen 4:3 Erfolg – auch dank eines Tripples von Kilian Possath.


Doppelschlag der Innsbrucker gleich zu Spielbeginn

Liganeuling Innsbruck, mit erst einem Sieg aus sechs Spielen, versuchte gleich von Beginn das Kommando an sich zu reißen. Dies gelang über weite Strecken auch sehr gut und die Presslaber-Elf hatte mehr Spielanteile. In der 10. Minute dann ein schöner Angriff aus der Innsbrucker Defensive. Über vier Stationen spielte sich die Spielgemeinschaft in den Strafraum der Zillertaler und Kilian Possath brachte die Hausherren mit 1:0 in Führung. Gerade mal zwei Minuten später ist es dann Philipp Sodja der einen schönen Pass von der Aussenbahn zum 2:0 für die Spg Innsbruck verwertet. Innsbruck bleibt weiterhin am Drücker, wobei aber auch Hippach gut mithalten kann und gefährliche Akzente setzt. In der 37. Minute werden die Bemühungen der Gäste belohnt und Lukas Troppmair verkürzt auf 2:1. Dies ist gleichzeitig der Pausenstand in einer spielerisch guten, aber teilweise hektischen Partie.

Innsbruck legt wieder vor

Sechs Minuten sind in der zweiten Halbzeit gespielt als die Innsbrucker
wieder mit einer sehenswerten Kombination vor das Hippacher Tor kommen. Kilian Possath nutzt diese Möglichkeit eiskalt aus und erhöht zum 3:1 für die Spielgemeinschaft. Dann geht es Schlag auf Schlag – Hannes Greif nutzt einen groben Schnitzer von Innsbruck Goalie Lechner und kann erneut verkürzen. Knapp fünf Minuten später ist es erneut Kilian Possath der mit einem wunderbaren Weitschuss aus 18 Metern zum 4:2 erhöhen kann. Die Innsbrucker versuchen nun das Ergebnis zu halten, was auch sehr gut
gelingt. Erst in der 80. Minute können die Zillertaler durch Michael Schneeberger erneut verkürzen und auf 4:3 stellen. Eine Minute später erhält Innsbrucks Sebastian Witsch die rote Karte wegen Kritik und die
Hippacher können die Schlussphase mit einem Mann mehr auf dem Platz angehen. Doch den Hausherren gelingt es die knappe Führung über die Zeit zu bringen und den zweiten Saisonsieg einzufahren. Mann des Spieles ist Kilian Possath mit drei Treffern an diesem Nachmittag.

Innsbruck Trainer Martin Presslaber freute sich am Ende über den Erfolg, war aber auch enttäuscht: „Wir waren in der heutigen Partie die bessere Mannschaft und sind immer in Führung gelegen. Das Spiel war gut, weniger gut war der Schiedsrichter. Noch mehr enttäuscht war ich allerdings, dass der Trainer der gegnerischen Mannschaft mir den Handschlag nach dem Schlusspfiff verweigert hat. So etwas bin ich von den Zillertalern eigentlich nicht gewohnt, auch wenn das Spiel selbst hektisch gewesen ist."

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten