Dramatisches Schlagerspiel zwischen Oberlangkampfen und Erl

Bevor auch die Bezirksliga Ost in die Winterpause startet, gab es in der letzten Hinrunde noch einen echten Kracher in Oberlangkampfen. Der Sensationsaufsteiger SVG MHM Erl war zu Gast und machte seinem Ruf alle Ehre. Aber auch Oberlangkampfen bewies tolle Moral – hielt bis zu Schluss dagegen, obwohl man meist zwei Tore im Rückstand war. Das 3:4 der Heimelf fiel aber zu spät, Erl holt sich drei Punkte und überwintert am Aufstiegsplatz. Die Top-3 aber sehr eng beisammen. Herbstmeister Breitenbach (3:1 gegen Brixlegg/Rattenberg) hat einen Punkt Vorsprung auf Erl und zwei auf Zell am Ziller (3:0 zuhause gegen Schlitters).

 

Spielanalyse Oberlangkampfen gegen Erl von Mario Träger aus der Sicht von Erl

In den letzten sechs Spielen blieben die Gastgeber ohne Niederlage und so warnte das Trainer-Duo Christoph Waldner und Didi Maurberger die Jungs vor Oberlangkampfen, forderten noch einmal eine konzentrierte und engagierte Mannschaftsleistung, um die tolle Herbstrunde entsprechend mit einem Sieg zu beenden.

Und die Jungs hatten zugehört, begannen mit der nötigen Entschlossenheit in den Zweikämpfen und schalteten nach Ballgewinn entsprechend schnell um, erspielten sich in den ersten Minuten einige Hochkaräter um in Führung zu gehen. In der 9. Minute entkam einmal mehr Elias Lageder, sprintete in seiner unnachahmlichen Art in Richtung Tor, und schloss den Angriff zum umjubelten 0:1 ab. Die SVG MHM Erl blieb im weiteren Verlauf die dominantere Mannschaft, war durch die schnellen Aussenspieler immer wieder gefährlich nah am zweiten Treffer. In der 20. Minute gab es einen Freistoß für die SVG MHM Erl, den Ball legte sich Christoph Prantner zurecht. Es folgte dieser unberechenbare Top-Spin-Schuss, der Torwart sah dabei alles andere als gut aus, und das Leder schlug zum 0:2 ein. Die Gastgeber reagierten und vollzogen eine Minute später einen Doppelwechsel. Die SVG MHM Erl ruhte sich in der Folgezeit ein wenig auf die Führung aus, schaltete auf Verwaltungsmodus um und hatte auch noch Glück dabei. Einmal krachte ein Freistoß nämlich gegen die Querlatte und einmal musste Goalie Patrick Schaffer sein ganzes Können auf den Rasen bringen, um ein Geschoss über die Latte zu lenken. So blieb es zur Pause bei der 2:0 Führung für die Jungs aus Erl.

Natürlich sprach Coach Christoph Waldner die Umstände an, denn man wollte eigentlich das Tempo hochhalten, dieses Spiel möglichst schnell entscheiden, aber man verteilte durch den Verwaltungsmodus doch eher eine Einladung um die Partie noch einmal unnötig spannend zu machen. Die zweite Halbzeit lief gerade einmal 60 Sekunden, da kam es zur befürchteten Situation. Bujar Miftari traf für die Gastgeber zum 1:2 und weckte so ein wenig Euphorie bei SR Oberlangkampfen. Doch 120 Sekunden später unterlief den Gastgebern in der Defensive ein Fehler. Christoph Waldner eroberte das Leder, behielt unter Gegnerdruck die Übersicht, und bediente Thomas Schwaighofer. Der Torjäger der SVG MHM Erl blieb vor dem Tor "kalt wie die berühmte Hundeschnauze" und schob den Ball zum 1:3 ins Netz. Die Gastgeber gaben sich aber nicht auf, bissen sich in die Zweikämpfe, doch gegen die von Michael Neuschmid und Andreas Rainer umsichtig organisierte Abwehr der SVG MHM Erl fand man einfach keine spielerischen Lösungen. In der 65.Minute fiel dann der schönste Treffer dieser Partie. Christoph Prantner kam, als Aussenverteidiger agierend, mit viel Tempo die Linie entlang und wurde von Michael Neuschmid mit einem Zuckerpass durch die Schnittstelle bedient. Am Ende setzte Christoph Prantner den Ball ganz cool ins Netz, es hieß aus Sicht der Gastgeber 1:4. Das war es, dachte man hier und da, doch es kam nochmal Spannung auf. In der 80. Minute setzte Manfred Seiwald einen Freistoß zum 2:4 in die Maschen. Nun setzte man alles auf eine Karte, eröffnete so auch Chancen zum Konter für die SVG MHM Erl, die man aber nicht mit dem nötigen Druck zu Ende fuhr. Und so knisterte es, als Bujar Miftari in der 93. Minute mit einem Kopfballtor, nach einem weiteren Freistoß, sogar noch auf 3:4 verkürzen konnte. Allerdings fiel dieses Tor zu spät, es passierte danach nichts mehr, und so schob sich die SVG MHM Erl zunächst einmal an den SV Breitenbach heran, hat den zweiten Tabellenplatz nach der Herbstrunde sicher. 

Beste Spieler: Michael Neuschmid (V) und Christoph Prantner (V) von Erl

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter