SK Seefeld nutzt Niederlage der SPG Roppen/Karres

altaltEine Vorentscheidung ist in der Bezirksliga West in puncto Meistertitel in der drittvorletzten Runde gefallen. Im Nachtragsspiel der 24. Runde besiegte der SK Seefeld erwartungsgemäß den FC Sellraintal mit 2:0. Damit beträgt der Vorsprung von Seefeld zwei Runden vor Schluss auf Verfolger SOG Roppen/Karres bereits vier Punkte.

Entscheidung binnen vier Minuten

Es ist kein berauschendes Spiel – aber am Ende bringt es der Heimelf die ersehnten drei Punkte. Sellraintal hält in den ersten Minuten gut mit, die besseren Torchancen findet allerdings Seefeld vor. In puncto Effektivität ist man aber heute nicht sonderlich auf der Höhe. Die Vorentscheidung fällt aber dann doch recht früh. In der 28. Minute trifft Bernhard Neuner für die Heimelf und vier Minuten später kann Philipp Riawan ein ideales Zuspiel von Mario Schwaninger verwandeln. Mit 2:0 für Seefeld geht es in die Pause. Nach Wiederanpfiff hat Seefeld die Partie recht gut unter Kontrolle. Es soll nichts mehr anbrennen – und es brennt auch nichts mehr an. Seefeld gewinnt mit 2:0 und kommt dem Titel einen sehr großen Schritt näher. Der Aufstiegsrelegationsplatz wird zwischen der SPG Roppen/Karres und dem SV Schmirn entschieden. Die Entscheidung wird wohl erst in der letzten Runde fallen. Dann haben nämlich beide Anwärter auf den zweiten Platz große Kaliber zu bekämpfen. Roppen/Karres muss nach Seefeld und Schmirn empfängt Navis. Rein von der Papierform her also leichte Vorteile für den SV Schmirn.


Alojzija Erenda, Trainer SK Seefeld:
„Kein leichtes Match für uns – viele Torchancen wurden vernebelt. Zum Glück sind uns dann aber doch zwei Tore gelungen.“

 

von Redaktion