Tirol Cup

Angerbergs Damen lassen im Cup-Viertelfinale Kirchberg/Kitzbühel keine Chance!

Dreimal gab es im Viertelfinale des Kerschdorfer Tirol-Cup im Viertelfinale ganz klare Fronten. Stubai bezwingt Alpbachtal 6:0, Wilten Landeck mit 7:2 und Angerberg siegt bei der SPG Kirchberg/Kitzbühel mit 9:0. Enger das Duell zwischen Telfs und dem SV Innsbruck. Der SV Innsbruck gewinnt 3:1. Im Halbfinale am 18. Mai 2023 stehen sich Wilten und Angerberg bzw. der SVI und Stubai gegenüber.

 

Nina Haaser mit Hattrick binnen neun Minuten

Thomas Schnellrieder, Trainer SV Angerberg Damen: „Die Damen des SV Angerberg qualifizierten sich souverän für das Cup-Halbfinale. Landesligist Kirchberg/Kitzbühel wurde klar und deutlich mit 9:0 in die Schranken gewiesen. Von Beginn an entwickelte sich eine sehr einseitige Partie. Nachdem zuvor bereits einige Tormöglichkeiten ausgelassen wurden, eröffnete Antonia Hintner in der 9. Minute den Torreigen. Drei Minuten später erhöhte Marie Wiesinger auf 0:2. Dann kam der Auftritt von Nina Haaser. Binnen neun Minuten erzielte sie einen lupenreinen Hattrick zum 0:5. Nina Fuchs mit einem sehenswerten Weitschuss stellte das Halbzeitergebnis von 0:6 her.

Gleiches Bild in der zweiten Halbzeit. Das Geschehen spielte sich ausschließlich in der Hälfte der Hausherrinnen ab. Weitere drei Treffer,
darunter der sicher verwandelte Elfmeter von Torfrau Elena „Gigi“ Barbieri, besiegelten den 9:0-Auswärtserfolg. Gratulation unserem Team, das ungefährdet ins Halbfinale einzog. Dort wartet am 18. Mai das dritte Auswärtsspiel in diesem Bewerb. Es geht gegen einen Dauerrivalen SK Wilten!“

Angerberg spielte mit folgendem Kader:
Elena Barbieri, Antonia Rangetiner, Annika Hintner, Lena Gerl (Lea Luxner), Hannah Gschwentner (Lina Oberschneider), Vanessa Lettenbichler (Amelie Lettenbichler), Marie Wiesinger, Anna Sieberer (Lisa Steinnberger), Nina Fuchs, Nina Haaser, Antonia Hintner (Acelya Ekici)

 



Transfers Tirol

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter