Erler Frauen zeigen starke Leistung – verlieren aber beim SVI

Die Kickerinnen von Erl sind nach der knappen 0:1 Niederlage beim SVI in der Meisterschaft der Tirol Liga der Frauen ganz nah an die Abstiegszone gerutscht. Dreizehn Zähler wie Ried/Kaltenbach – zwei Punkte weniger als die SPG Brixlegg/Rattenberg/Alpbach/Münster. Es wird also sehr eng in de beiden letzten Runden puncto Klassenerhalt.

 

Spielanalyse SVI gegen Erl von Mario Träger aus der Sicht von Erl

Die Damenmannschaft der SVG Erl startete, wie schon zuvor gegen den Tabellenführer Matrei/Neustift, bärenstark in dieses Spiel und erspielte sich in der 6.Minute die erste Großchance in diesem Spiel, als Beatrice Rathgeb für die Hintermannschaft des SVI zu schnell war und die Flanke Denise Stegmayr zehn Meter vor dem Tor, völlig freistehend, an den Ball brachte. Doch die Stürmerin brachte den Ball nicht an der Torfrau vorbei. Vier Minuten später wurde Beatrice Rathgeb von Jessica Ploner bedient, lief an Freund und Feind vorbei, stand auch alleine vor dem Tor und schoss den Ball genau in die Laufrichtung der Torhüterin, die den Ball gerade noch über die Latte lenken konnte. Die SVG Erl blieb auch in der Folgezeit der Chef auf dem Platz, zwar hatte der SVI auch ein paar Schüsse in Richtung Tor zu verbuchen, aber die gefährlicheren Aktionen gingen von Erl aus. Bitter für Erl, in der 25.Minute verletzte sich Daniela Unterhofer am Knie und musste vorzeitig vom Platz, wurde durch Christina Schiegl ersetzt. Bis zur Pause blieb es beim 0:0.


Man wollte in der zweiten Halbzeit exakt so weiterspielen, nur die sich dann bietenden Chancen auch nutzen. Kaum war die zweite Halbzeit eröffnet, da schickte Anna Sieberer den Ball und Beatrice Rathgeb auf die Reise. Ihre tolle Flanke rauschte durch den Fünfmeterraum, doch Michelle Hauk brachte den Ball am langen Pfosten stehend, nicht über die Linie. 120 Sekunden später kam wieder eine dieser Flanken gefährlich vor das Tor und diesmal war die Torhüterin einen Schritt vor Denise Stegmayr am Ball, verhinderte so die mögliche Führung. Erl bieb bissig, ließ den Gastgeberinnen kaum Platz um deren Top-Stürmerin Nathalie Gasser ins Spiel zu bringen. Bis zur 72.Minute, da fing der SVI einen Abstoß am Mittelkreis ab. Irgendwie wurschtelte man sich am Ende in den Strafraum und dort zog Nathalie Gasser ab, es hieß 1:0 für den SV Innsbruck. Erl gab bis zum Schlusspfiff alles, versuchte irgendwie noch zum Ausgleich zu kommen, doch die Gastgeberinnen retteten das 1:0 ins Ziel. "Man kann dem Team wieder einmal keinen Vorwurf machen, was Willen, Leidenschaft, Herz und auch die Spielweise angeht, einzig das Auslassen der Chancen ist aktuell unser Problem. Du stehst am Ende mit leeren Händen da, du weißt auch das da fast nur junge Spielerinnen auf dem Platz stehen, bekommst fast Woche für Woche das Lob vom Gegner, wie nun auch in Innsbruck, wo man zurecht von einem sehr sehr glücklichen Sieg gesprochen hat, aber beim Blick auf die Tabelle zerreißt es dich trotzdem", so das Trainerduo Träger/Petras. Die Lage ist nun schon fast dramatisch und es braucht dringend einen Sieg, will man den drohenden Abstieg vermeiden.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter