Angerbergs Damen wieder in Schwung – klarer Erfolg gegen Haiming

Der Start in die neue Saison für die Kickerinnen von Angerberg verlief nicht ganz nach Wunsch, nach vier Runden hat man aber wieder den Kontakt zur Tabellenspitze der Tirol Liga der Frauen hergestellt. Mit einem 5:0 gegen Haiming wurde ein sehr sicherer Dreier eingefahren.

 

Nur mehr drei Punkte hinter Leader SVI

Thomas Schnellrieder, Trainer SV Angerberg Damen: „Einen überlegenen Sieg erspielten sich die Damen des SVA in der vierten Runde der Tirol Liga. Von Beginn an wurde Gegner Haiming in die eigene Hälfte gedrängt. Die Mannschaft spielte herzerfrischenden Fußball und trug zahlreiche gefährliche Angriffe vor. Allerdings wurden zunächst diese sehr guten Möglichkeiten nicht verwertet. In der 26. Minute war es aber dann soweit. Einen schönen Spielzug schloss Matthäa Schnellrieder mit dem 1:0 ab. Weiter ging es in dieser Tonart. In der 37.Minute wurde dem SVA ein Elfmeter zugesprochen. Julia Billa setzte aber den Ball an die Oberkante der Querlatte. Doch das Team war nicht geschockt und zwei Minuten später gelang abermals Matthäa Schnellrieder die 2:0 Führung. Pech für Marie Wiesinger, die einen Weitschuss an die linke Stange platzierte. Julia Billa zeigte sich vom vergebenen Strafstoss nicht verunsichert und erhöhte in der 44. Minute auf 3:0, was auch den Pausenstand bedeutete.

Gleiches Bild in Halbzeit zwei. Die Überlegenheit des SVA setzte sich weiter fort. So wurden die Gäste in der 55. Minute zu einem unglücklichen Eigentor gezwungen. In der 70. Minute kam auch Kapitänin Judith Mosser zu ihrem Tor. Sie erahnte einen geplanten Rückpass, umspielte die Torfrau und schoss zum 5:0 ein. Die klare Angelegenheit untermauerten noch einige Tormöglichkeiten bzw. ein doppelter Stangenschuss von Lea Luxner und Judith Mosser.

Ein Pauschallob der gesamten Mannschaft. Es gab keine Schwachstelle, aller Spielerinnen lieferten eine Topleistung ab. Leider musste Matthäa Schnellrieder kurz vor Ende verletzt aus dem Spiel. Sie wird wahrscheinlich in der nächsten Partie fehlen.“

Angerberg spielte mit:

Elena Barbieri, Judith Mosser, Antonia Rangetiner, Marie Wiesinger, Hannah Gschwentner, Katrin Pfandl, Matthäa Schnellrieder, Vanessa Lettenbichler, Sarah Martinz, Lea Luxner, Lisa Steinberger, Annika Hintner, Julia Billa und Mira Schnellrieder.

Mit diesem Sieg hält man nun bei sieben Punkten und rückt in der Tabelle auf Rang vier vor, drei Punkte hinter Tabellenführer SVI. Bereits am kommenden Freitag, dem 27.9.19, findet das nächste Spiel der Damen statt. Auswärts trifft man auf die SPG Alpbachtal. Spielbeginn in Alpbach ist um 20.30 Uhr!“