Coach von Kramsach: „Ewig wurde nicht gespielt und jetzt soll es Aufsteiger geben?“

In der Gebietsliga Ost steht der FC Kramsach/Brandenberg auf Platz zwei der Tabelle und das würde den Aufstieg bedeuten. Allerdings kann Weerberg mit zwei Siegen in den zwei Nachtragspartien der Hinrunde Kramsach wegen der besseren Tordifferenz noch auf Platz drei stoßen. Kramsach kann nur zuschauen, hat kein Spiel mehr. Trainer Michael Geisler äußert Kritik puncto Wettbewerbsverzerrung und stellt ganz grundsätzlich fest, dass Aufsteiger nach sieben Monaten Spielpause aus seiner Sicht sportlich nicht nachvollziehbar sind.

 

Kader und Wintervobereitung

Michael Geisler, Trainer FC Kramsach/Brandenberg: „Der Kader wird zu 95% ganz gleich bleiben, auch im Sommer dürften sich keine Änderungen ergeben. Wir haben allerdings zwei Spieler von unserem Nachwuchs in die Kampfmannschaft hochgezogen. Wir haben uns zunächst mit Einzeltraining vorbereitet – waren komplett fit, bis dann wieder die Problematik mit den steigenden Corona Infektionszahlen alles ausgebremst hat. Das waren vier sehr schwierige Monate!“

Platz soll saniert werden!

Michael Geisler: „Am 19. Mai soll ja das Mannschaftstraining mit Kontakt wieder erlaubt sein, persönlich bin ich mir aber noch nicht so sicher, ob das auch wirklich freigegeben wird. Bei uns ist es auch deswegen kompliziert, da unser Platz saniert wird. Ein nagelneuer Kunstrasenplatz, Flutlicht und Umzäunung sollen gemacht werden. Wir haben ja keine Nachtragspartie vom Herbst zu absolvieren, deswegen wäre es auch nicht sonderlich zielführend, sofort mit dem Training zu beginnen. Deswegen wäre auch eine um zwei Wochen längere Sommervorbereitungszeit denkbar, aber dazu muss man auch wissen wann die Meisterschaft 21/22 starten wird.“

Keine Aufsteiger, da ja ewig nicht gespielt wurde!

Michael Geisler: „Natürlich hat puncto Nachtragen der Spiele der Hinrunde und dann eben einen Aufsteiger zu bestimmen, jeder seine eigene Sichtweise. Wir wären ja aktuell auf einem Aufstiegsplatz, könnten aber noch durch die Nachtragspartien desen verlieren. Ich sehe das schon als wettbewerbsverzerrend, da es doch ganz andere Voraussetzungen sind, als in einer normalen Meisterschaft. Der Verband hält sich noch bedeckt. Für mich ist es schwer nachzuvollziehen, dass es Aufsteiger geben soll, wenn ewig nicht gespielt wurde. Aber wir können natürlich nur abwarten wie dann die Regelung am Ende aussehen wird, aber derzeit hält man wohl daran fest, die Spiele vom Herbst nachzutragen und Aufsteiger zu bestimmen.“